Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Gesund und lecker? Essen in den Schulen im Blickpunkt

Informierten über gesunde Schulverpflegung (v.l.): Cornelia Espeter (Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW), Walter Schmalenstroer (BUG-NRW), Stefanie Jansen (Lebensmittelüberwachungsamt Kreis Warendorf), Ronald Fernkorn (Regionales Bildungsbüro), Franz-Josef Buschkamp (stellv. Landrat), Petra Lummer (Gesundheitsamt), Dr. Thomas Ellrott (Universität Göttingen), Kirstin Gemablies-Wrobel (Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW), Karin Sannwaldt-Hanke und Dirk Haupt (beide Schulamt für den Kreis Warendorf).

70 Teilnehmer kamen zur Auftaktveranstaltung des Kreisgesundheitsamtes

 

„Gute Schulverpflegung: (k)ein Thema im Kreis Warendorf“ - unter diesem Titel stand ein Fachtag. Damit gab der Kreis Warendorf den Startschuss zu einer regelmäßigen Zusammenarbeit mit allen Akteuren, die an diesem Thema beteiligt sind. Der stellvertretende Landrat Franz-Josef Buschkamp begrüßte dazu etwa 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der LVHS Freckenhorst. Darunter waren Schulleiterinnen und Schulleiter, Schüler- und Elternvertreter, Schulträger, Caterer sowie interessierte Lehrerinnen und Lehrer.

 

Das Kreisgesundheitsamt hatte die ganztägige Veranstaltung organisiert – zusammen mit der Opens external link in new windowVernetzungsstelle Schulverpflegung NRW, dem Schulamt, dem Regionalen Bildungsbüro und dem Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises, dem Kompetenzteam Kreis Warendorf und dem Landesprogramm Bildung und Gesundheit. Im Kreisentwicklungsprogramm WAF 2030 spielt die Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen eine zentrale Rolle. Verschiedene Projekte des Kreises wie „Kindergarten in Bewegung“, Flic Flac Kids“ oder „Kinderärzte empfehlen: Besser essen – mehr bewegen“ sollen zu Verbesserungen führen. „Wir möchten, dass Kinder in unserem Kreis von Anfang an gesund aufwachsen“, sagte Franz-Josef Buschkamp.

 

Walter Schmalenstroer, Regionalkoordinator des Landesprogramms Bildung und Gesundheit (BuG-NRW) bei der Bezirksregierung Münster, führte als Moderator durch das Programm. Dr. Thomas Ellrott, Mediziner und Ernährungspsychologe an der Universität Göttingen, berichtete sehr anschaulich, wie Kinder essen lernen und welche Einflussfaktoren dabei auf sie  einwirken. Der Referent machte deutlich, wie das Essverhalten bei Kindern und Jugendlichen verändert werden kann. „Ein gutes Speisenangebot, gute Rahmenbedingungen in der Schule sowie Lehrerinnen und Lehrer, die zusammen mit den Kindern essen, haben einen günstigen Einfluss auf das Essverhalten“, so Dr. Ellrott. Deshalb sei es notwendig, die Schülerinnen und Schüler an der Planung der Schulverpflegung zu beteiligen.

 

Kirstin Gembalies-Wrobel von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW   weist in ihrem Vortrag darauf hin, dass alles nur umgesetzt werden kann, wenn Schüler/-innen mit eingebunden werden. Partizipation ist das Zauberwort. Regelmäßigen Treffen aller Schulakteure  helfen, dass Wege in eine gute Schulverpflegung gefunden werden.

 

Anschließend stellte Cornelia Espeter (ebenfalls Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW) Ergebnisse der Schul- und Schulträgerbefragung im Kreis Warendorf von 2014 vor. Dabei zeigte sich, dass in vielen Kommunen ein Caterer mit der kompletten Aufgabe der Schulverpflegung beauftragt ist. 60% der Schulträger, die sich an der Befragung beteiligt haben, geben damit die Verantwortung für eine leckere und gesunde Verpflegung ab. Die Kosten für ein Mittagessen in der Schule liegen im Kreis  durchschnittlich bei 3,06 Euro und damit auf einem ähnlichen Niveau wie in ganz NRW (2,99 Euro).

 

Um die Themen Hygienemanagement, Qualitätsstandards, Akzeptanzförderung sowie kulturelle/religiöse Ausrichtungen der Schulverpflegung ging es anschließend in vier Themenforen.

 

Gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegungsangebote sowie eine professionelle Verpflegungsorganisation gelingen aber nur, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten und gemeinsam Verantwortung für die Qualität übernehmen, so Regionalkoordinator Walter Schmalenstroer.

 

Eine gute Schulverpflegung und die Ernährungsbildung sind wichtige Bausteine der Gesundheitsförderung auch in Schulen, so Petra Lummer, Gesundheitsplanerin und Veranstalterin des Kreises Warendorf. „Wir werden gemeinsam mit den interessierten Akteuren im Kreis weiter an dem wichtigen Thema „Gute Schulverpflegung“ arbeiten“, kündigte Petra Lummer an.

Dokumentation der Veranstaltung vom 02. März 2015 in der Landvolkshochschule Freckenhorst

Bild: Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung

 

Moderation:Walter Schmalenstroer, Regionalkoordinator Bildung und Gesundheit NRW, Bezirksregierung Münster / Kompetenzteam Kreis Warendorf
ab 09:30 UhrAnmeldung und Begrüßungskaffee
10:00 Uhr

Begrüßung

Walter Schmalenstroer
Regionalkoordinator Bildung und Gesundheit NRW, Bezirksregierung Münster / Kompetenzteam Kreis Warendorf

Franz-Josef Buschkamp, stellv. Landrat
10:15 Uhr

Wie Kinder essen lernen –
Konsequenzen für die Schulverpflegung

Dr. med. Thomas Ellrott
Institut für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen
Initiates file downloadPDF

11:15 UhrKaffee- und Teepause
11:30 Uhr

Schulverpflegung + Esskultur = Schulkultur? (Un)möglich?! - Ansatzpunkte für den Schulalltag

Kirstin Gembalies-Wrobel
Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Initiates file downloadPDF

12:15 Uhr

Verpflegungssituation im Kreis Warendorf Vorstellung der Befragungsergebnisse
Cornelia Espeter
Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Initiates file downloadPDF

12:45 UhrMittagspause
13:45 Uhr

parallele Themenforen

Themenforum 1
„Sauber speisen in der Schule“ – Hygienemanagement in der Schulverpflegung
Referentin: Cornelia Espeter, Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Initiates file downloadPDF

Themenforum 2
„Kulturelle/Religiöse Ausrichtungen der Schulverpflegung“
Referent: Cem Özel, Kommunales Integrationszentrum Kreis Gütersloh
Moderation: Petra Lummer, Gesundheitsamt Kreis Warendorf
Initiates file downloadPDF

Themenforum 3
„Cool und lecker!“ – Erfolgsfaktoren für die Schulverpflegung
Referentin: Kirstin Gembalies-Wrobel, Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Moderation: Walter Schmalenstroer, Regionalkoordinator Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW; Kompetenzteam Kreis Warendorf
Initiates file downloadPDF
Initiates file downloadPDF
Initiates file downloadBild
Initiates file downloadBild


Themenforum 4
„Was gibt’s zu essen?“ - Schulmahlzeiten mit Genuss und Qualität

Referentin: Sabine Tholl, Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW
Moderation: Susanne Severin, Koordinatorin Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW
Initiates file downloadPDF

Initiates file downloadBild

15:15 UhrKaffee- und Teepause
15:30 UhrPräsentation der Ergebnisse
ca. 15:45 UhrVerabschiedung

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#30392