Der Warendorfer Stadtchronist Joseph Krimphove | Kreis Warendorf

Der Nachlass von Joseph Krimphove ist öffentlich einsehbar

Joseph Krimphove wurde am 08.11.1873 geboren und besaß als Drechslermeister eine Drechslerei an der Kirchstraße Nr. 2 in Warendorf. Er diente als Soldat im Ersten Weltkrieg und bezeichnete diese Zeit als „schrecklichste Zeit“ seines Lebens. Bei verschiedenen Erinnerungsstücken seiner Militärzeit findet sich der Spruch „Nie wieder Krieg!“.

 

Neben seiner Drechslerei hegte Joseph Krimphove ein reges Vereinsleben. Er war u.a. Mitglied im Schützenverein der Stadt Warendorf.

Joseph Krimphove war sehr religiös, wovon seine vielen Bücher mit religiöser Thematik zeugen. Des Weiteren hatte er viel Kontakt zu kirchlichen Personen, unter anderem durch Familienmitglieder in kirchlicher Position.

 

Als Heimatforscher hat Joseph Krimphove einige Aufsätze über Warendorf verfasst. Er wurde 1939 von der Stadt Warendorf beauftragt eine Kriegschronik zu verfassen. Diese führte er bis zum 17.10.1945. Kurz darauf verstarb er.

 

Der Bestand steht zur Einsichtnahme im Lesesaal zur Verfügung.

 

„Der Bestand enthält viele verschiedene Unterlagen, da Joseph Krimphove viel gesammelt hat.“, so Jannik Schröder, der den Bestand verzeichnet hat.

„Einen Großteil der Unterlagen machen deshalb gesammelte Dokumente, Bücher, Fotos und Postkarten, Nachlässe, Urkunden und Gegenstände aus.“




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte