Ausstellung zum Modernen Fünfkampf

Die besondere Bedeutung Warendorfs für den Modernen Fünfkampf spiegelt sich auch in den Beständen des Kreisarchivs wider.

Anhand ausgewählter Plakate, Fotos und Akten kann die Geschichte des Deutschen Verbands für Modernen Fünfkampf, dessen historische Akten das Kreisarchiv bewahrt (Bestand S1/81) nachvollzogen werden. 

 

Gegründet wurde der Verband im Jahre 1961 im „Hotel im Engel“. Schon bald gewann die Nischensportart Fünfkampf an Popularität und man errichtete ein Bundesleistungszentrum. Die Stadt Warendorf wurde Austragungsort vieler Turniere mit internationaler Beteiligung und zweier Weltmeisterschaften. Sie entwickelte sich zum Zentrum des Modernen Fünfkampfs und behielt diesen Status bis Anfang der 80er Jahre bei.

Bei den Olympischen Sommerspielen im Jahr 1984 galt die deutsche Mannschaft als einer der Favoriten. Die Ostblockstaaten boykottierten die Spiele aus politischen Gründen. Nachdem die erhoffte Medaille ausblieb organisierte sich der Verband neu und zog sich langsam aus Warendorf zurück.

 

 

Der Bestand „S1/81 Moderner Fünfkampf“ kann zu den Öffnungszeiten des Kreisarchivs von allen Interessierten eingesehen werden.




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte