25. Jahre Partnerschaft Warendorf und Waren an der Müritz

Nach dem Mauerfall 1989 suchte der Kreis Warendorf nach einer Partnerstadt in der DDR, gefunden hat man die, 500 km entfernte, Stadt Waren. Im März 1990 kam es zum Ersten Kontakt und noch im Selben Jahr wurde am 29. September die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

 

Während der Anfangszeit wurden viele materielle Unterstützungen, wie beispielsweise einer Rettungsschere für die Feuerwehr, nach Waren geschickt. Darüber hinaus gab es mehrere Kooperationen von Vereinen, wie dem Kreisjugendringt.

 

Im weiteren Verlauf der Partnerschaft kam es dazu dass der Austausch von Mitarbeitern in der Verwaltung erfolgte. Immer mehr Kontakte zu Vereinen und Verbänden entstanden, auch Hilfe beim Aufbau von Sozialstationen wurde geleistet. Ebenso plante man den Aufbau einer Zweigstelle eines, im Kreis Warendorf ansässigen Baumarktes, in der Partnerstadt.

 

Waren erhielt ebenfalls Hilfe beim Aufbau der kommunalen Selbstverwaltung außerdem wurden Auszubildende aus Waren, im Laufe ihrer Ausbildung, in der Kreisverwaltung in Warendorf untergebracht.

 

Waren wird von vielen aus dem Kreis Warendorf als Urlaubsziel gern gewählt. Es herrscht bis heute regelmäßiger Kontakt. Die Partnerschaft feierte am 29. September 2015 ihr 25. Jubiläum. Mittlerweile wurde Waren zum Landkreis Waren - Müritz und gehört zu den Mecklenburgischen Seenplatten.

 

Der Partnerkreis Waren liegt rund 500 Kilometer nordöstlich vom Kreis Warendorf. Gelegen in der Mecklenburgischen Seenplatte umfasst er 39 Gemeinden mit 97 Ortsteilen. Das Bild zeigt die Stadt Waren an der Müritz aus der Luft.

Rundgang durch die Stadt Waren an der Müritz mit Landrat Josef Predeick, Landrat Gerd Schulz (Waren) und dem stellvertretenden Landrat Franz Josef Harbaum (v.l.n.r.).

 

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages

Im Kreishaus in Warendorf wurde am 29. September 1990 der Partnerschaftsvertrag zwischen den Kreisen Warendorf und Waren unterzeichnet.

Nach dem Vertragsabschluss in Warendorf erfolgte eine weitere Unterschrift in der Kreisstadt Waren an der Müritz.

Im Juli 1990 lief bereits die Unterstützung des Kreises Waren durch die Warendorfer Kreisverwaltung an.

Zum Auftakt schenkte der Kreis Warendorf dem Kreis Waren ein ausrangiertes Dienstfahrzeug der Kreisverwaltung, das persönlich von Oberkreisdirektor Dr. Kirsch in die Kreisstadt Waren an der Müritz gefahren wurde.

Am 30. November 1990 verschenkte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe auf Initiative des Kreises Warendorf einen Unimog der Straßenmeisterei an den Kreis Waren. Dieser wurde zusätzlich mit Schulbüchern Warendorfer Schulen ausgestattet.

Eine Partnerschaft bis heute

Das Bild vor dem Beckumer Ständehaus zeigt u.a: Landrat Dr. Olaf Gericke (vorne 3.v.l.), Kreis Warendorf; Landrätin Bettina Paetsch (vorne 4.v.l.), Landkreis Müritz; Dr. Wolfgang Kirsch (5.v.l.), 1990 Oberkreisdirektor des Kreises Warendorf; Gert Schultz  (6.v.l), 1990 Landrat des Kreises Waren, sowie Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann (1.v.l.).




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte