Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Abfallwirtschaft

Der Kreis Warendorf sowie die Städte und Gemeinden haben die Entsorgung der Abfälle für ihre Bürger sicherzustellen. Während die Städte und Gemeinden vorrangig die Einsammlung der Abfälle und die Beratung ihrer Bürger in Fragen der Vermeidung, Verwertung und geordneten Entsorgung durchführen, hat der Kreis die Entsorgung der Abfälle sowie die Beratung von Gewerbebetrieben in Abfallfragen sicherzustellen.

 

Die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH (AWG), mit Sitz in Ennigerloh, wurde im März 1992 vom Kreis Warendorf gegründet. Sie wurde beauftragt, die vielfältigen Aufgaben im Bereich der Abfallberatung, Abfallverwertung und Abfallentsorgung wahr zu nehmen. Die Aufgabenfelder der AWG resultieren aus dem bereits 1989 vom Kreistag beschlossenen und 2014 aktualisierten Abfallwirtschaftskonzept des Kreises Warendorf.

 

Die konkreten Rahmenbedingungen für die Entsorgung sind in der Abfallentsorgungssatzung des Kreises sowie in der Betriebsordnung und der Entgeltregelung der AWG festgelegt. Auskünfte zu den bereitgestellten Entsorgungsanlagen, wie der Anlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen aus Restabfällen (EBS-Anlage), der der Biologischen Abfallbehandlungsanlage (BA-Anlage), der Deponie oder dem Kompostwerk, deren Öffnungszeiten und Annahmekriterien gibt die AWG unter der Tel.-Nr.: 02524 / 9307-0 oder unter der Homepage der AWG.

 

Fragen zur Einsammlung von Abfällen, z. B. zu Müllgefäßen, zum gelben Sack, Sperrmüll u.ä. sind an die Abfallberater der Städte und Gemeinden zu richten.

 



 

#27277