Baubeschreibung für den Neubau von Güllehochbehältern und Güllekellern

Am 01.08.2017 ist die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft getreten. In der Anlage 7 dieser Verordnung sind geltende Anforderungen an JGS-Anlagen formuliert (JGS-Anlagen = Anlagen zum Umgang mit u. A. Jauche, Gülle, Silagesickersaft, Silage oder Siliergut; § 2 Abs. 13 AwSV).

 

Weiterhin ist die „Technische Regel wassergefährdender Stoffe (TRwS) JGS-Anlagen“ (DWA-A 792 – August 2018) veröffentlicht worden. Mit dieser TRwS werden die Anforderungen der AwSV für die Errichtung und den Betrieb von JGS-Anlagen bundeseinheitlich konkretisiert und vorgegeben.

 

Durch die Vorgaben der AwSV und der TRwS 792 ergeben sich in NRW gegenüber den früheren landesrechtlichen Vorgaben viele neue Anforderungen an JGS-Anlagen (z. B. Leckageerkennungssystem aus Dicht- und Dränschicht statt Ringdrainage). Um eine Vielzahl von wasserrechtlichen Nebenbestimmungen in den Genehmigungen zu vermeiden, müssen die neuen Anforderungen bereits bei der Planung berücksichtigt und in den Antragsunterlagen dargestellt werden (vgl. Anlage 7 Nr. 2.2 der AwSV). Daher hat das Amt für Umweltschutz eine ergänzende Baubeschreibung über die neuen Anforderungen für Güllebehälter und Güllekeller erarbeitet. Diese Baubeschreibung können Sie nach einer notwendigen Anpassung für Ihre Anträge zum Bau von JGS-Anlagen verwenden (nicht zutreffende Alternativen u. Hinweise in Kursiv bitte streichen).

 

Ansprechpartner(innen)

 

Frau Behrendt
E-Mail: juliane.behrendt@kreis-warendorf.de
Telefon: 02581 53-6619
Zuständig für Beckum, Everswinkel, Ostbevern, Sassenberg und Sendenhorst

 

Herr Carsten Höper

E-Mail:  carsten.hoeper@kreis-warendorf.de

Telefon.: 02581 53-6611

Zuständig für Beelen, Ennigerloh, Telgte, Wadersloh und Warendorf

 

Frau Jenna Hielscher
E-Mail: jenna.hielscher@kreis-warendorf.de
Telefon: 02581 53-6618
Zuständig für: Ahlen, Drensteinfurt und Oelde

 

Abfallwirtschaftskonzept

Das aktuelle Abfallwirtschaftskonzept des Kreises Warendorf Initiates file downloadkönnen Sie hier herunterladen.

Energiebericht des Kreises

Ein gezieltes Energiemanagement der kreiseigenen Gebäude ist ein wichtiger Baustein bei den Klimaschutzaktivitäten des Kreises Warendorf. So konnte der Kreis den gebäudebedingten Kohlendioxid-Ausstoß in den vergangenen 15 Jahren halbieren. Der Energiebericht nennt weitere Zahlen, Daten und Fakten.




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte