Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite
  • Hövenerort (Kreisstraße 27) in Ahlen wird runderneuert
    01.02.2019  | Kreis Warendorf

    Sie ist die wohl am stärksten belastete Kreisstraße. „Da ist richtig Druck drauf, mehr als zehntausend Fahrzeuge nutzen den Hövenerort täglich, davon über zehn Prozent Schwerlastverkehr“, sagt Carsten Rehers, Baudezernent beim Kreis Warendorf, über die K 27. Die schnurgerade Straße verbindet nicht nur die Dolberger mit der Hammer Straße und ist damit wichtige Verknüpfung zwischen den Autobahnen 1 und 2, sie ist auch bedeutende Erschließung für den Ahlener Süden. Fahrbahn und Radweg haben in den letzten Jahren erheblich gelitten, wovon Schlaglöcher und durch Baumwurzeln angehobene Stellen auf dem Radweg zeugen. Der Kreis und die Stadt gehen deswegen gemeinsam ab Sommer die Grundsanierung an. Vorher aber müssen rund 50 Bäume der Sanierung weichen. Sie werden am 21./22. Februar unter Vollsperrung gesperrt.  [ausführlich]

  • Ausstellung zur deutschen Kolonie in Tsingtau
    15.01.2019  | Kreis Warendorf

    Eine neue Ausstellung zur Geschichte der deutschen Kolonie in China präsentiert das Kreisarchiv im Warendorfer Kreishaus. Sie wurde gemeinsam mit dem Stadtmuseum und dem Stadtarchiv Gütersloh sowie dem Stadtarchiv Harsewinkel konzipiert. Die Ausstellung mit dem Titel „Einsatz in Tsingtau. Ostwestfälische Soldaten in der deutschen Kolonie“ ist für interessierte Bürgerinnen und Bürger bis zum 31. Januar im Foyer des Kreishauses zu besichtigen.  [ausführlich]

  • Schulklassen kommen kostenlos zum Museum RELíGIO
    29.11.2018  | Kreis Warendorf

    Schulen aus dem Kreis Warendorf können ihre Fahrtkosten zum Museum RELíGIO von nun an zu 100 Prozent erstatten lassen. Bereits seit einiger Zeit fördern die Sparkasse Münsterland Ost und die Sparkasse Beckum-Wadersloh die Fahrten von Schulklassen, indem sie die Hälfte der Kosten übernehmen. „Uns ist es ein großes Anliegen, den Kulturbereich zu fördern und damit Schulklassen die kostenlose Fahrt zum RELíGIO zu ermöglichen“, sagt Olaf Hartmann, Leiter des BeratungsCenters der Sparkasse Münsterland Ost in Telgte.  [ausführlich]

  • „Arbeiten beim Kreis Warendorf? Ausgezeichnet!“
    08.11.2018  | Kreis Warendorf

    20 familienfreundliche Arbeitgeber aus ganz Deutschland wurden am Dienstag (6. November) im Rahmen der Fachveranstaltung „Integrierte Stadtentwicklung für Familien“ in Herne von Dr. Brigitte Mohn, Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung, mit dem Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Die Kreisverwaltung Warendorf gehörte dabei zu den wenigen Arbeitgebern, die diese Auszeichnung bereits zum dritten Mal erhielten. Das aktuelle Siegel gilt für den Zeitraum 2018 bis 2021. „Familie, Pflege und Beruf miteinander zu vereinbaren ist für uns seit Jahren ein wichtiges Thema. Auch im zweiten Erneuerungsverfahren ist uns ein konsequenter Weiterentwicklungsprozess bescheinigt worden“, freut sich Landrat Dr. Gericke.  [ausführlich]

  • Zukunft der ärztlichen Versorgung: St. Elisabeth-Hospital Beckum informierte Medizinstudierende über geriatrische Versorgungsmöglichkeiten
    16.10.2018  | Kreis Warendorf

    Bereits zum dritten Mal lud die Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ Medizinstudierende ein, um sich mit praktizierenden Ärztinnen und Ärzten auszutauschen. Neun Studierende besuchten die Veranstaltung im St. Elisabeth-Hospital Beckum. „Mit seinen 211 Betten und über 17.000 ambulant und stationär behandelten Patienten leistet das St. Elisabeth-Hospital einen wichtigen Beitrag zur umfassenden gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung in Beckum und im Kreis Warendorf“, so Dr. Guido H. Boucsein, ärztlicher Direktor des St. Elisabeth-Hospitals.  [ausführlich]

Informationen der Kreisverwaltung Warendorf

Schlaglichter aus vier Kreis-Jahrzehnten 26.06.2015  | Kreis Warendorf

40 Jahre Kreis Warendorf: Ausstellung eröffnet - 40 Jahre Kreis Warendorf – eine neue Ausstellung des Kreisarchivs Warendorf erzählt vom Zusammenwachsen der Altkreise Beckum und Warendorf zu einer leistungsfähigen Einheit, vom Strukturwandel und gesellschaftlichen Umbrüchen. Sie stellt schlaglichtartig dominante Entwicklungen und zentrale Ereignisse aus Politik, Kultur, Gesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft im Kreisgebiet dar. Eröffnet wurde die Ausstellung im Rahmen eines Festaktes „40 Jahre Kreis Warendorf“ im Kreistag durch Landrat Dr. Olaf Gericke. Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke schilderte in seinem Festvortrag die Aufgaben und Grenzen der Kommunalaufsicht. Kreisarchivar Dr. Thomas Brakmann führten anschließend in die Ausstellung ein.  [ausführlich]


Parteigeschichte der SPD im Kreisarchiv studieren 18.05.2015  | Kreis Warendorf

Wer sich über die neuere lokale Parteigeschichte der SPD im Kreis Warendorf informieren möchte, kann dies ab sofort im Kreisarchiv tun. Denn dort können seit einigen Tagen Unterlagen eingesehen werden, die u.a. die Arbeit des Vorstandes und die Strategie der lokalen Wahlkämpfe der Kreis-SPD dokumentieren. Das erste Exemplar des gerade fertiggestellten Findbuchs konnte Landrat Dr. Olaf Gericke jetzt an Bernhard Daldrup, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes, übergeben.  [ausführlich]


Kreisarchiv führt am Sonntag letztmalig durch die Weltkriegs-Ausstellung in Ahlen 08.05.2015  | Kreis Warendorf

Die Ausstellung „Der Kreis Warendorf im Ersten Weltkrieg“ ist am kommenden Sonntag (10. Mai) zum letzten Mal im Heimatmuseum Ahlen zu sehen. Dr. Thomas Brakmann vom Kreisarchiv Warendorf bietet dazu ab 11 Uhr einen Rundgang durch die Ausstellung an. Anhand von Einzelbeispielen zeigt die Ausstellung, wie die Menschen die Jahre zwischen 1914 und 1918 sowohl im Münsterland als auch an den europäischen Kriegsschauplätzen erlebt haben.  [ausführlich]


„Als Soldatenheimschwester an der Ostfront“ – Schauspielerinnen tragen heute (7. Mai) in Sassenberg Briefwechsel zum Kriegsende vor 70 Jahren vor 07.05.2015  | Kreis Warendorf

Die „Stunde Null“ vor 70 Jahren: Das deutsche Oberkommando unterzeichnet am 8. Mai 1945 in Reims und am Folgetag in Berlin die bedingungslose Kapitulation. Für die einen war es die lang ersehnte Befreiung aus einer menschenverachtenden Diktatur; für die anderen das zum Teil schmerzliche Ende eines Führerglaubens; für alle der Verlust von Hab und Gut und in vielen Fällen auch des eigenen Zuhauses. Mit welchen Erfahrungen die Menschen in Westfalen aus diesem Krieg in den Frieden gingen, beschreibt auf eindrucksvolle Weise der überlieferte Briefwechsel zwischen Annette Schücking, die als Schwesternhelferin an der Ostfront in Soldatenheimen gearbeitet hatte, und ihrer Familie, die in Sassenberg den Krieg erlebte. Das Kreisarchiv Warendorf und der LWL präsentieren diese Zeugnisse am Donnerstag (7. Mai) um 19.30 Uhr mit der Lesung „Als Soldatenheimschwester an der Ostfront“ im Rathaus Sassenberg. Zwei Schauspielerinnen lesen die Briefe vor.  [ausführlich]


„Wiedervorlage“: Neues aus dem Kreisarchiv 23.04.2015  | Kreis Warendorf

Das Kreisarchiv möchte Sie mit historischen Dokumenten aus seinen Beständen bekannt machen. Anlass dafür kann ein historisch wichtiger Gedenktag sein – oder auch, dass den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Archiv ein besonders schönes oder interessantes Original begegnet oder im Archiv neue Unterlagen zur Benutzung bereit stehen.  [ausführlich]


Arbeiten beim Kreis Warendorf

Führerscheinstelle

Die Führerscheinstelle ist bis auf weiteres am Mittwoch für Besucherverkehr geschlossen.

Weitere Infos >

Elterngeldstelle

Die Mitarbeiterinnen der Elterngeldstelle sind persönlich und telefonisch erreichbar: Montag und Freitag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr sowie Mittwoch von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Sprechstunden ohne Termin). 

Weitere Infos >

Afrikanische Schweinepest

Glasfaserausbau

Landschaftsplan Oelde

Nahverkehrsplan

Evangeliar

8Plus VITAL.NRW im Kreis Warendorf

Radverkehrskonzept Kreis Warendorf

Mobiticket

Portal "Gesund Aufwachsen im Kreis Warendorf"

Wunschkennzeichen

Geoportal

Kreisentwicklungskonzept 2030


 

#25728