Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite
  • Landrat Dr. Gericke: Gute Chancen für 100 Prozent Glasfaser / Bund empfiehlt zweigleisiges Verfahren
    02.04.2018  | Kreis Warendorf

    Der Bund hat die Strategie des Kreises Warendorf für den Netzausbau im Außenbereich als „goldrichtig“ bestätigt. Bei einem Gespräch in Berlin empfahl der Geschäftsführer des Breitband-Büros, Tim Brauckmüller, den Kreis dazu, einen Technologie-Wechsel zu einer reinen Glasfaser-Lösung vorzubereiten und entsprechend zweigleisig auszuschreiben. „Das ist ein großer Erfolg und bestätigt unsere Einschätzung. Wir setzen auf die aktuellste Technologie und möchten 100 Prozent Glasfaser in die bislang weniger versorgten Bereiche des Kreises bringen“, zogen Landrat Dr. Olaf Gericke und Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung des Kreises (gfw), ein positives Fazit ihres Gesprächs in der Hauptstadt.  [ausführlich]

  • Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung“: Medizinstudenten zu Gast im Josephs Hospital Warendorf
    28.03.2018  | Kreis Warendorf

    Auf Einladung der Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ sind elf Medizinstudierende zu einem zweiten gemeinsamen Treffen ins Josephs-Hospital Warendorf gekommen. Sie informierten sich über die moderne medizinische Grund- und Regelversorgung. Der ärztliche Direktor Dr. Thomas Dorsel gab an dem Abend einen Überblick über das breite Behandlungsspektrum des Krankenhauses. Besonders stellte er die telemedizinische Vernetzung des Josephs-Hospitals unter anderem mit der Uniklinik in Münster heraus. Via Internet können Patienten von Experten aus der jeweiligen Klinik begutachtet werden.  [ausführlich]

  • Neuer Rettungswagen für die Wache Telgte
    27.03.2018  | Kreis Warendorf

    Ein neues Einsatzfahrzeug hat die Rettungswache des Kreises Warendorf in Telgte erhalten: Beim Ortstermin mit Landrat Dr. Olaf Gericke an der Wache an der Alverskirchener Straße zeigte sich Wachleiter Frank Haske sehr erfreut über den „Neuzugang“ – einen Rettungstransportwagen (RTW) der aktuellen Generation. „Das ist eine deutliche Verbesserung. Das Fahrzeug hat sich bereits in ersten Einsätzen bewährt“, so der Wachleiter. Die Kosten für den neuen RTW einschließlich seiner modernen notfallmedizinischen Ausstattung betrugen insgesamt etwa 156.000 Euro. „Das ist eine stattliche Summe – doch für die Sicherheit bei uns im Kreis ist dieses Geld mehr als gut angelegt“, sagte Landrat Dr. Gericke.  [ausführlich]

  • Lesungen, Konzerte sowie Kinder- und Familienfest auf Haus Nottbeck
    26.03.2018  | Kreis Warendorf

    Zahlreiche interessante Veranstaltungen stehen in den kommenden Monaten im Kulturgut des Kreises Warendorf auf Haus Nottbeck – Museum für Westfälische Literatur in Oelde-Stromberg – in den Monaten April bis Juni auf dem Programm. Von Lesungen über Konzerten bis zu einem Kinder- und Familienfest am 1. Mai reicht die Palette. Für die meisten Veranstaltungen gibt es noch Tickets. Bereist ausverkauft ist dagegen die Lesung mit dem Schauspieler Martin Brambach am 6. April. Im folgenden Abschnitt finden Sie die Termine im Überblick.  [ausführlich]

  • Gesundheitsförderung für Grundschüler gesichert: AOK unterstützt erneut 36 Klassen im Kreis Warendorf
    23.03.2018  | Kreis Warendorf

    Eine besondere Unterrichtsstunde besuchten Vertreter der AOK NORDWEST, das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf sowie der Bürgermeister in einer ersten Klasse an der Wilhelm-Emanuel-von-Ketteler Grundschule in Füchtorf. Im Rahmen des Programms Klasse2000 ging es dabei um das Thema Gesundheit. Insgesamt 36 erste Klassen im Kreis Warendorf nehmen in diesem Schuljahr und in der gesamten Grundschulzeit an dem Gesundheitsförderungsprogramm Klasse2000 teil. „Ich freue mich sehr darüber, dass die AOK auch in diesem Jahr dieses wichtige Gesundheitsprogramm wieder finanziell mit unterstützt“, sagte Brigitte Klausmeier, Gesundheitsdezernentin des Kreises Warendorf.  [ausführlich]

Informationen der Kreisverwaltung Warendorf

Keiner wird vergessen: das Kreisarchiv Warendorf stellt seine standesamtlichen Register zur Benutzung bereit 08.10.2015  | Kreis Warendorf

„Menschen machen Geschichte“ – Aber wie können diese „einfachen“ Menschen in den Archiven gesucht, gefunden und untersucht werden? Wo haben sie Spuren hinterlassen? Jeder, der im Gebiet des heutigen Kreises Warendorf seit 1874 geboren worden ist, geheiratet hat oder gestorben ist, wird bzw. wurde von einem Standesamt registriert. Diese so genannten Personenstandsregister werden für den gesamten Kreis im Kreisarchiv in Warendorf gesichert und für alle interessierten Benutzerinnen und Benutzer im Lesesaal bereitgestellt. Nur die Stadt Telgte verwahrt die Bände in einem eigenen Archiv.  [ausführlich]


Ausstellung im Kreishaus zeichnet den Weg zur deutschen Einheit nach 29.09.2015  | Kreis Warendorf

Passend zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung am 3. Oktober ist eine Ausstellung zur deutschen Einheit im Kreishaus zu sehen. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und das Auswärtige Amt zeichnen auf 20 Plakaten den Weg zur Deutschen Einheit nach – von der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990. „Gerne nutzen wir die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit für diese spannende Zeit mit ihren überwältigenden Momenten zu wecken“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke. „Für die jüngeren Ausstellungsbesucher ist sicherlich viel Neues dabei. Und für alle anderen ist die Ausstellung eine tolle Erinnerung an eine Zeit voller Umbrüche“, so der Landrat.  [ausführlich]


Gedächtnis der Städte und Gemeinden erhalten: Kreisarchiv und Kommunen beraten über Sicherung von Unterlagen 15.09.2015  | Kreis Warendorf

Wie lässt sich das Gedächtnis des Kreises Warendorf und der Städte und Gemeinden dauerhaft erhalten? Das Kreisarchiv hatte zu diesem Thema Vertreter der Kommunen eingeladen, die ihre schriftliche Überlieferung im Kreisarchiv sichern. Anlass für diesen Informationsvormittag war die aktuelle Ausstellung des Kreisarchivs „Papier ist nicht geduldig“; die noch bis zum 25. September im Kreishaus zu sehen ist. Die Ausstellung zeigt an konkreten Beispielen aus den Beständen des Kreisarchives, welche Schäden unserem schriftlichen Kulturgut, der Überlieferung des Kreises und seiner Städte und Gemeinden drohen.  [ausführlich]


„Papier ist nicht geduldig“: Führung durch die Ausstellung im Kreishaus am Donnerstag (3. September) um 17.30 Uhr 02.09.2015  | Kreis Warendorf

Zu einer Führung durch die Wanderausausstellung „Papier ist nicht geduldig“ lädt das Kreisarchiv am Donnerstag, 3. September, um 17.30 Uhr ein. Der Kurator der Ausstellung und erste Vorsitzende des Arbeitskreises der Papierrestauratoren, Matthias Frankenstein, gibt bei der Führung einen ausführlichen Überblick über die Notfallvorsorge in Archiven und die Bedeutung der Erhaltung von Archivgut für den Kulturgutschutz. Treffpunkt zu dieser kostenlosen Führung ist in der Ausstellung im 1. Obergeschoss des Kreishauses.  [ausführlich]


„Papier ist nicht geduldig“: Ausstellung im Kreishaus beleuchtet Arbeit der Restauratoren 26.08.2015  | Kreis Warendorf

Wie wichtig die Arbeit von Papierrestauratoren für den langfristigen Erhalt historischer Dokumente ist, verdeutlicht eine Ausstellung, die das Kreisarchiv Warendorf in Kooperation mit dem Arbeitskreis Nordrhein-Westfälischer Papierrestauratoren e.V. zeigt. „Papier ist nicht geduldig“ – so lautet der Titel der Ausstellung, die bis zum 25. September im Kreishaus zu sehen ist. Eröffnet wurde sie von Landrat Dr. Olaf Gericke.  [ausführlich]


Afrikanische Schweinepest

Evangeliar

8Plus VITAL.NRW im Kreis Warendorf

Radverkehrskonzept Kreis Warendorf

Nahverkehrsplan 2017: Bürgerbeteiligung

Mobiticket

Portal "Gesund Aufwachsen im Kreis Warendorf"

Wunschkennzeichen

Radarkontrollen

Geoportal

Kreisentwicklungskonzept 2030


 

#25728