Wer wir sind

So vielfältig und unterschiedlich die Anliegen der Menschen sind, so vielfältig sind die Aufgaben und Berufsbilder unserer Kreisverwaltung. Mit annähernd 1.400 Mitarbeitenden, davon knapp 90 Auszubildende, arbeiten wir für die rund 280.000 Bürgerinnen und Bürger und begleiten sie in unterschiedlichen Lebenslagen. An über 30 Standorten im gesamten Kreisgebiet sind wir für die Öffentlichkeit da. Verwaltungsfachangestellte, Notfallsanitäter/-in, Ingenieur/-in, Jurist/-in, Sozialarbeiter/-in, Straßenwärter/-in, Arzt/Ärztin – dies sind nur einige Beispiele für unsere Berufsbilder, die in den 17 Ämtern der Kreisverwaltung tätig sind. Aufgeteilt in vier Dezernate, sind diese Landrat Dr. Olaf Gericke als Leiter der Kreisverwaltung unterstellt. Einen Überblick über den organisatorischen Aufbau der Verwaltung finden Sie in unserem Organisationsplan.

 

Was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst über ihre unterschiedlichen Tätigkeiten beim Kreis Warendorf sagen, welchen Karriereweg sie gegangen sind und was sie an ihrer Arbeit schätzen, erfahren Sie in den nachfolgenden Interviews:

 

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Sachbearbeiter im Bereich Schwerbehindertenrecht. Das Sachgebiet ist Teil des Sozialamtes. Außerdem engagiere ich mich seit Juli 2013 in der Jugend- und Auszubildendenvertretung beim Kreis Warendorf, dessen Vorsitzender ich für die Wahlperiode 2019 bis 2021 bin.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Im Jahr 2011 habe ich meine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Kreis Warendorf begonnen. Die Ausbildung war die perfekte Kombination aus theoretischem Inhalt und praktischen Abschnitten. Direkt im Anschluss wurde ich in der Ausländerbehörde eingesetzt. Außerdem habe ich bereits Station in der Führerscheinstelle gemacht und sitze nun seit Sommer 2017 auf meiner Stelle im Sozialamt. 

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Ich bin verantwortlich für die Antragsbearbeitung nach dem Schwerbehindertengesetz. Hierzu gehört die Ausstellung von Schwerbehindertenausweisen, Beiblättern und Parkausweisen für Menschen mit Behinderungen. Durch den regelmäßigen Bürgerkontakt ist meine Arbeit jeden Tag sehr abwechslungsreich und begeistert mich immer wieder aufs Neue.

 

Neben meiner Tätigkeit im Sozialamt setze ich mich als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung gemeinsam mit neun weiteren Beschäftigten für die Belange meiner jungen Kolleginnen und Kollegen sowie der Auszubildenden ein. Unter anderem organisieren wir verschiedene Veranstaltungen, führen Gespräche und nehmen an Sitzungen des Personalrates teil. Die Zusammenarbeit mit den jungen Leuten liegt mir sehr am Herzen und macht mir große Freude.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf und wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur in der Kreisverwaltung?

Das Besondere an der Kreisverwaltung ist für mich das vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenspektrum. Des Weiteren herrscht innerhalb der Kreisverwaltung ein sehr angenehmes und kollegiales Arbeitsklima. Aus einigen Kolleginnen und Kollegen sind mittlerweile Freunde geworden.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

In meiner Freizeit spiele ich Fußball und Tennis. Außerdem verbinde ich gerne Stadionbesuche mit Städtetrips in ganz Deutschland. So kann ich meine Interessen aus Sport und Kultur perfekt kombinieren.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Leiter der Finanzbuchhaltung und stellvertretender Amtsleiter der Kämmerei.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Nach meiner dualen Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) beim Kreis Warendorf wurde ich im Jahr 2004 im Amt für Planung und Naturschutz eingesetzt. Anschließend kam ich im Jahr 2005 in das Haupt- und Personalamt und war Ansprechpartner für die dienstrechtlichen Belange der Beamtinnen und Beamten beim Kreis. Ab 2010 übernahm ich zusätzliche Tätigkeiten im Bereich Organisation. In dieser Zeit habe ich auch meinen Verwaltungs-Betriebswirt an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Münster gemacht. Seit 2013 arbeite ich nun in der Finanzbuchhaltung. Zunächst als stellvertretender Leiter, später dann als Leiter der Finanzbuchhaltung. Im Jahr 2017 kam die stellvertretende Amtsleitung der Kämmerei dazu. 

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Zu meinen Aufgaben gehört unter anderem die Abwicklung von Aus- und Einzahlungen des Kreises. Aber auch das Forderungsmanagement und die Vollstreckung sind im Sachgebiet Finanzbuchhaltung angesiedelt. Des Weiteren kümmern wir uns um die Buchhaltung der einzelnen Geschäftsvorfälle sowie um die Arbeiten für den Jahresabschluss. Diese Aufgaben erledigen wir nicht nur für die Kreisverwaltung, sondern zum Teil auch für die VHS Warendorf, die Schule für Musik im Kreis Warendorf, das Kulturgut Haus Nottbeck sowie für die gemeinnützige Gesellschaft für Kulturförderung im Kreis Warendorf (GKW).

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Da gibt es viele Gründe! Zunächst gefallen mir die inhaltlich so unterschiedlichen Aufgabenbereiche. Ein weiterer Pluspunkt sind die Entwicklungsmöglichkeiten sowie die vielen verschiedenen Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote, die mir die Kreisverwaltung bietet. Als Familienvater kommen mir zudem die flexiblen Arbeitszeiten sehr entgegen. Schlussendlich gefällt es mir, dass wir mit unserer Arbeit einen Dienst für die Gesellschaft leisten.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Das Miteinander innerhalb der Kreisverwaltung ist sehr kollegial. Zwischen den Ämtern gibt es eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Zudem wird der Mensch im Auge behalten. Neue Kolleginnen und Kollegen werden bei der Kreisverwaltung immer gut aufgenommen und bei ihrer Einarbeitung unterstützt.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

In meiner Freizeit verbringe ich Zeit mit meiner Familie. Außerdem treibe ich Laufsport. Wenn es zeitlich passt, spiele ich auch gerne mal eine Runde Fußball oder besuche ein Fußballspiel im Stadion.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Notfallsanitäter an der Rettungswache Telgte. Dies ist eine von sechs Rettungswachen, die der Kreis Warendorf im Kreisgebiet betreibt. Ebenso bin ich Abwesenheitsvertreter des Wachleiters und Praxisanleiter für unsere Notfallsanitäterauszubildenden.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Nach meinem Biologiestudium legte ich im Jahr 2010 die Prüfung zum Rettungsassistenten ab. Hiernach verbrachte ich ein paar Jahre an unterschiedlichen Rettungswachen, bis ich 2013 zum Kreis Warendorf gekommen bin. Im Dezember 2017 habe ich meine staatliche Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter bestanden und anschließend die Fortbildung zum Praxisanleiter besucht.  

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Meine Hauptaufgabe an der Rettungswache ist natürlich die Notfallrettung auf dem Rettungswagen und dem Notarzteinsatzfahrzeug. Diese Aufgabe würde ich als sehr abwechslungsreich, herausfordernd und spannend beschreiben. Kein Einsatz ist gleich! Ich lerne jeden Tag viele verschiedene Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebenswegen kennen. Des Weiteren kümmere ich mich in der Abwesenheit des Wachleiters um die Organisation und den reibungslosen Ablauf an den Rettungswachen in Telgte und Ostbevern. Eine weitere Aufgabe ist die Betreuung, Begleitung und Anleitung unserer Notfallsanitäter/-innen in Ausbildung. Die Arbeit mit den jungen Auszubildenden macht mir große Freude.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf und wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur in der Kreisverwaltung?

Ein wichtiger Baustein ist für mich die Arbeitsplatzsicherheit. Außerdem macht mir die Tätigkeit aufgrund der tollen Fortbildungsmöglichkeiten und der modernen Technik im Rettungsdienst einfach Spaß. Gerade in meinem Beruf ist es besonders wichtig, dass alle Kolleginnen und Kollegen gemeinsam an einem Strang ziehen – genau das ist beim Kreis der Fall.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit beim Kreis Warendorf gebe ich theoretischen und praktischen Unterricht an staatlichen Rettungsdienstschulen. In meiner Freizeit treffe ich mich aber auch gerne mit meinen Freunden und meiner Familie. Außerdem bin ich Fußballfan und fahre am Wochenende hin und wieder ins Stadion. Richtig entspannen kann ich an ruhigen Abenden auf dem Sofa mit ein paar Serien.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin seit August 2018 Leiter des Gesundheitsamtes.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Ich habe in Bonn Medizin studiert. Meine erste Stelle als Assistenzarzt hatte ich ab Oktober 1985 am St. Rochus-Hospital in Telgte. Da ich den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie anstrebte, absolvierte ich die nächste Assistenzarztzeit im Marienhospital Borken. Anschließend bin ich zum St. Rochus Hospital zurückgekehrt. In dieser Zeit habe ich meine Facharztprüfung für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie abgelegt. Ab 1993 übernahm ich die Leitung der psychiatrischen Institutsambulanz, zunächst als Funktionsoberarzt, später als Oberarzt.

 

Im Oktober 2015 wechselte ich zum Kreis Warendorf und wurde zunächst als Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes eingesetzt. Nach kurzer Zeit habe ich die stellvertretende Amtsleitung übernommen. Als die ehemalige Amtsleiterin im Sommer 2018 in Pension ging, habe ich mich mit Erfolg auf die Stelle der Amtsleitung beworben. 

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Zu meinen Aufgaben gehört die Leitung und Koordination der Sachgebiete des Gesundheitsamtes. Aber auch Projektarbeiten, insbesondere im Bereich Prävention (wie z. B. der Ernährungsführerschein – Küchenkompetenz für Grundschulkinder), die Führung des Mitarbeiterteams (knapp 70 Personen), und die Beratung von Politik und Verwaltung bei Fragestellungen, die das Gesundheitsamt betreffen, fallen hierunter. Außerdem nehme ich regelmäßig an Konferenzen und Sitzungen, wie z. B. dem Sozialausschuss, teil.   

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Die Tätigkeiten beim Kreis sind abwechslungsreich und anspruchsvoll. Zusätzlich schätze ich die flexible Arbeitszeitgestaltung und die Unterstützung für Fortbildungen und berufliches Weiterkommen sehr.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Beim Kreis Warendorf herrscht ein gutes Miteinander. Hier muss niemand Hemmungen haben, bei Fragen eine Kollegin oder einen Kollegen anzusprechen. Fehler werden sachlich und in menschlicher Atmosphäre behandelt und gemeinsam nach Lösungen gesucht.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Meine große Leidenschaft ist der Jazz. Schon früher habe ich in verschiedenen Gruppen Musik gemacht. Heute spiele ich noch ab und an mit ein paar Freunden „just for fun“. Zum Ausgleich drehe ich gerne eine Runde mit dem Rad oder lese spannende Krimis.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich arbeite im Bauamt des Kreises Warendorf und bin sowohl Sachbearbeiterin für gewerbliche Bauvorhaben als auch Teamleiterin für den Bereich „Wohnen“. Zudem habe ich zum 01.03.2020 die Sachgebietsleitung „Bauaufsicht“ übernommen.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

An meine Ausbildung zur Bauzeichnerin habe ich ein Architekturstudium angeschlossen. Nach einigen Jahren Tätigkeit in verschiedenen Architekturbüros wollte ich mich beruflich verändern und habe mich beim Kreis Warendorf beworben. Hier habe ich 2012 den Lehrgang für den gehobenen bautechnischen Dienst absolviert und die beamtenrechtliche Laufbahn eingeschlagen. Anschließend war ich als Sachbearbeiterin im Bereich „Gewerbe“ tätig. Im April 2018 kam die Teamleitung für den Bereich „Wohnen“ dazu und jetzt aktuell die Sachgebietsleitung.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Zu meinen Aufgaben gehört die Prüfung von Bauanträgen sowie die Bauzustandsbesichtigungen. Des Weiteren berate ich Architekten und Bauherren bei ihren Vorhaben. Darüber hinaus bin ich als Sachgebietsleiterin Ansprechpartnerin für das Team „Bauaufsicht“.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Hierfür gibt es mehrere Gründe! Ein Grund sind die netten Kolleginnen und Kollegen, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber auch die abwechslungsreichen Aufgaben und die Mischung aus Schreibtischtätigkeit und Außendienstterminen machen für mich die Arbeit hier sehr attraktiv. Durch familienfreundliche Angebote – wie z. B. die flexible Arbeitszeitgestaltung – kann ich Privatleben und Beruf gut vereinbaren.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Das Miteinander beim Kreis Warendorf ist sehr kollegial. Die Aufgaben werden im Team, das aus Verwaltungsangestellten, Ingenieuren/Technikern und den Kollegen der Brandschutzdienststelle besteht, gelöst. Dies macht meine Arbeit hier so spannend und abwechslungsreich.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Wir haben seit Kurzem einen Hund, mit dem ich viel spazieren gehe. Meine beiden Kinder fordern auch noch die ein oder andere Zeit ein, wie z. B. Fahrdienste und Hausaufgabenhilfe. Da wir vor Kurzem in den Außenbereich gezogen sind und auch noch mitten im Umbau des Hauses stecken, gibt es immer eine Menge zu tun.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Teamleiterin im Jobcenter des Kreises Warendorf in der Anlaufstelle Beckum. Hier bin ich für das Team passive Leistungen, also die Leistungsgewährung für Arbeitssuchende, verantwortlich.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Nach meinem ersten Staatsexamen an der Universität Bielefeld und meinem Rechtsreferendariat am Landgericht in Münster habe ich im Jahr 2006 das zweite Staatsexamen erfolgreich abgelegt. Anschließend bot sich für mich die Chance, bei der Agentur für Arbeit Ahlen als Mitarbeiterin der Arbeitsgemeinschaft SGB II anzufangen. Hier war ich unter anderem in der Widerspruchstelle und im Bereich Rückforderungen tätig. Seit September 2011 wurde mir die Teamleitung für das Team Warendorf übertragen. Seit 2012 nimmt der Kreis Warendorf in alleiniger Trägerschaft die Aufgabe nach dem Sozialgesetzbuch II mit großem Engagement wahr. Seit diesem Zeitpunkt bin ich Mitarbeiterin des Kreises Warendorf und war bis zu meiner Elternzeit 2017 als Teamleiterin im Jobcenter im Team Warendorf tätig. Nach meiner Elternzeit im Jahr 2018 bin ich nun als Teamleiterin für das Team Beckum eingesetzt.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Als Teamleiterin kümmere ich mich hauptsächlich um die Personalführung von derzeit 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auf die Anlaufstellen Beckum und Wadersloh verteilt sind. In dieser Funktion bin ich zudem erste Ansprechpartnerin für komplexe Sachverhalte und für das Beschwerdemanagement in der Anlaufstellen Beckum und Wadersloh zuständig.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Der Kreis Warendorf ist ein sehr familienfreundlicher Arbeitgeber. Durch die verschiedenen Möglichkeiten, wie z. B. flexible Arbeitszeiten oder Teilzeitarbeit, kann ich meine Familie und meinen Beruf super miteinander vereinbaren. Besonders gut gefällt mir, dass mir hier ein breites Aufgabenspektrum und Wechselmöglichkeiten innerhalb der Organisation geboten werden.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Insgesamt sind alle Kolleginnen und Kollegen sehr offen. Außerdem ist die Stimmung sehr gut und der Spaß im Team kommt auch nie zu kurz.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Nach meiner Arbeit verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Außerdem fahre ich gerne Fahrrad und genieße die schöne Landschaft im Kreis Warendorf.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Fachinformatiker für Systemintegration im Amt für Informationstechnik und Digitalisierung.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel absolviert. Im Rahmen einer Umschulung wurde ich zum Fachinformatiker ausgebildet. Bereits während meiner Umschulung konnte ich beim Kreis Warendorf in einem sechsmonatigen Praktikum erste Erfahrungen sammeln und wurde im Anschluss übernommen.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Neben dem Hauptgebäude in Warendorf gibt es über 30 Nebenstellen im gesamten Kreisgebiet. Hier betreue ich den Bereich Hardware- und Netzwerkausstattung sowie die entsprechenden Fachanwendungen. Des Weiteren kümmere ich mich im Kreishaus um die täglich anfallenden Fragen zur IT-Ausstattung an den Arbeitsplätzen meiner Kolleginnen und Kollegen.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Ein gutes Arbeitsverhältnis zeichnet für mich aus, dass ich morgens gerne zur Arbeit komme. Und genau das mache ich, jeden Tag aufs Neue.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Ich erlebe das Miteinander beim Kreis Warendorf durchweg positiv. Das gesunde Betriebsklima im Amt für Informationstechnik und Digitalisierung sowie die gute Zusammenarbeit mit den anderen Ämtern der Kreisverwaltung konnte ich bereits während meines Praktikums erfahren. Das war für mich ausschlaggebend, mich beim Kreis Warendorf für eine langfristige Anstellung zu bewerben.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Meine Freizeit verbringe ich in meiner Holzwerkstatt und baue unterschiedliche Sachen aus Holz. Um meine eigene IT-Ausstattung zuhause kümmere ich mich selbstverständlich auch.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Als Vermessungstechnikerin arbeite ich im Sachgebiet Liegenschaftskataster im Team GeoBasis im Amt für Geoinformation und Kataster.  

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

In den Jahren 2008 bis 2011 habe ich meine Ausbildung zur Vermessungstechnikerin in Magdeburg erfolgreich abgeschlossen. Anschließend arbeitete ich bei einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur. Seit 2015 bin ich nun beim Kreis Warendorf. Im Sommer 2020 beginne ich hier mit meiner Weiterbildung für den gehobenen vermessungstechnischen Dienst.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Als Sachbearbeiterin liegt mein Aufgabengebiet im Wesentlichen in der Fortführung von einfachen und schwierigen Gebäudeeinmessungen. Zusätzlich bearbeite ich Flächennutzungsänderungen (Acker --> Grünfläche) und die neue Zuordnung von Hausnummern. 

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Die Arbeitsbedingungen beim Kreis sind hervorragend! So kann ich dank des großzügigen Arbeitszeitrahmens nach Rücksprache meine Arbeitszeit selbst einteilen und Familie und Beruf perfekt kombinieren. Für mich ist der Innen- und Außendienst im Beruf spannend und abwechslungsreich. Zusätzlich bietet mir der Kreis verschiedene Betriebssportarten und Kurse, in denen ich mit Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Haus in Kontakt komme. 

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Insgesamt sind alle Kolleginnen und Kollegen sehr freundlich und jederzeit hilfsbereit. Ich empfinde das Miteinander bei der Kreisverwaltung als sehr gut. Hier ist ein offener und ehrlicher Gedankenaustausch möglich.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Seit 2016 studiere ich berufsbegleitend „Vermessungswesen“ an der THGA in Bochum. So oft wie möglich verbringe ich Zeit mit meiner Familie und Freunden und treibe gerne Sport.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich bin Mitarbeiterin im Adoptions- und Pflegekinderdienst des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien der Kreisverwaltung Warendorf.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

2013 habe ich an der staatlichen Fachhochschule in Münster den Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit“ abgeschlossen. Um mein theoretisches Wissen weiter zu vertiefen, habe ich im Anschluss daran mit dem Masterstudiengang „Jugendhilfe-Konzeptentwicklung und Organisationsgestaltung“ begonnen. Parallel zu dem Studium habe ich 2014 die Zusage für eine Traineestelle im Adoptions- und Pflegekinderdienst beim Kreisjugendamt in Warendorf erhalten. Durch diese Möglichkeit konnte ich meine bereits erlernten theoretischen Kenntnisse mit praktischen Erfahrungen verbinden. Nach meinem erfolgreichen Masterstudienabschluss konnte ich meine Arbeitszeit auf eine Vollzeitstelle in dem o. g. Fachdienst erhöhen. Im Februar dieses Jahres habe ich meine Weiterbildung zur Systemischen Beraterin abgeschlossen.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Der Aufgabenbereich im Adoptions- und Pflegekinderdienst ist sehr umfangreich und umfasst viele Teilbereiche. Neben der Vorbereitung von Bewerbern und Bewerberinnen gehört die Vermittlung von Adoptiv- und Pflegekindern sowie die Beratung und Begleitung der Pflegefamilien sowie Herkunftsfamilien zu meinem Aufgabengebiet. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die Hilfeplanung im Rahmen der Jugendhilfe sowie die Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltung für Adoptiv- und Pflegefamilien.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Die Arbeit mit der hohen Eigenverantwortung in meinem Aufgabengebiet erlebe ich als umfangreich und bereichernd. Neben dem tollen Kollegium zeichnen die ansprechenden Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten die Arbeit beim Kreis Warendorf aus.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Das Miteinander erlebe ich stets als sehr kollegial, offen und hilfsbereit. Der fachliche Austausch unter den Kolleginnen und Kollegen ist sehr bereichernd und auf einem hohen fachlichen Niveau. Des Weiteren erlebe ich seitens der Leitungskräfte ein ehrliches und aufrichtiges Interesse an jedem Mitarbeiter.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

Der Kontakt und Austausch mit meinen Freunden und meiner Familie ist mir sehr wichtig. Darüber hinaus gehe ich regelmäßig nach der Arbeit zum Sport und zum Yoga.

Was ist meine Position / meine Abteilung beim Kreis Warendorf?

Ich arbeite als Straßenwärter beim Interkommunalen Bauhof in Warendorf. Dieser wird durch den Kreis Warendorf und durch die Stadt Warendorf gemeinsam betrieben. So können unter anderem spezielle Geräte von beiden Einrichtungen gemeinschaftlich genutzt werden.

 

Wie ist mein bisheriger Werdegang?

Meiner Lehre zum Dachdecker habe ich 2009 eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker angeschlossen. Nach einigen Jahren in der freien Wirtschaft habe ich mich Anfang 2019 erfolgreich beim Kreis Warendorf für meine jetzige Stelle beworben und konnte hier starten.

 

Was sind meine Aufgaben bei der Kreisverwaltung?

Zum einen kümmere ich mich um die Grünanlagen rund um das Kreishaus. Hier fallen die typischen Gartenarbeiten, wie Rasen schneiden oder Hecken stutzen an. Zum anderen sorge ich dafür, dass die 363 Kilometer Kreisstraßen in Schuss bleiben – so müssen regelmäßig Mäh- und Holzarbeiten sowie Straßendeckenerneuerungen durchgeführt werden.

 

Warum arbeite ich gerne beim Kreis Warendorf?

Der Kreis Warendorf bietet einen tollen „Rahmen“. Viele nette Arbeitskolleginnen und -kollegen, abwechslungsreiche Aufgaben und familienfreundliche Arbeitszeiten. Aber auch die Arbeitsplatzsicherheit ist für mich ein Argument, warum ich gerne beim Kreis Warendorf bleibe.

 

Wie erlebe ich das Miteinander und die Kultur beim Kreis Warendorf?

Der Kreis Warendorf überzeugt durch ein sehr gutes Betriebsklima. Gerade als „Neuling“ finde ich es toll, dass ich alle Kolleginnen und Kollegen fragen kann, falls mir etwas unklar sein sollte. Von Beginn an wurde ich gut in das Team integriert. Insgesamt erlebe ich das Miteinander beim Kreis als sehr kollegial.

 

Wie gestalte ich meinen Feierabend / meine Freizeit?

In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden. Wenn es die Zeit zulässt, spiele ich aber auch mal eine Runde Fußball oder fahre mit meinem Mountainbike.




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte