Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Konrad Wapelhorst

"Konrad Wapelhorst aus Wadersloh (1888-1914)". Das Bild ist dem Gedenkbuch der Gefallenen und der Kriegsteilnehmer der Gemeinde Wadersloh entnommen. (Nr. 362; privat)

Feldpostkarten von Konrad Wapelhorst aus Wadersloh

 

Der Infanterist Konrad Wapelhorst, er war 26 Jahre alt und stammt aus Wadersloh, schreibt am 11. August 1914 an seine Eltern auf einer Feldpostkarte: „Mit vielen herzlichen Grüßen von der Reise zum Pariser Schützenfest“.

 

Von Konrad Wapelhorst haben sich mehrere Feldpostkarten erhalten, an denen man seinen Weg bis zur Front rekonstruieren kann.

 

Am 5. September 1914 schreibt Konrad aus Bergères-sous-Montmirail (Marne), dass er die Schlachten bislang gut überstanden habe, bald in Paris einmarschieren und sicherlich bald nach Hause kommen werde.

 

Konrad Wapelhorst ist am 18. September 1914 bei Condes an der Marne gefallen.

"Rötgen in der Eifel". Am 11. August 1914 schreibt Konrad an seine Eltern aus Rötgen in der Eifel, von seiner „Reise zum Pariser Schützenfest“. (privat)
"Heusy bei Verviers in Ostbelgien". Am 12. August sendet Konrad eine weitere Karte aus Heusy bei Verviers in Ostbelgien an seine Eltern. (privat)
"Falisolle bei Namur". Kurz darauf schreibt Konrad, dass sie in Falisolle bei Namur im Sambre-Tal (westliches Belgien) in schwerere Gefechte verwickelt seien. (privat)
"Bergères-sous-Montmirail". Am 5. September 1914 schreibt Konrad aus Bergères-sous-Montmirail (Marne), dass er die Schlachten bislang gut überstanden habe, bald in Paris einmarschieren und sicherlich bald nach Hause kommen werde. Konrad Wapelhorst ist am 18. September 1914 bei Condes an der Marne gefallen. (privat)