Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Schließung der Strecke

Eine der alten Dampfloks auf der Strecke Neubeckum – Münster, 1955. (Heimatverein Neubeckum)
Der „Uerdinger Triebwagen“ auf der Fahrt von Münster, 1960. (Heimatverein Neubeckum)
Triebwagen der WLE im Neubeckumer Bahnhof, 1968. (Heimatverein Neubeckum)
Auf einer der letzten Fahrten: Der „Uerdinger Triebwagen“ am Bahnhof Wolbeck, 1975. (Heimatverein Neubeckum)

„Landeshilfe für die WLE“

(KAW, Die Glocke 30.05.1975)

Zur Erhaltung der wichtigsten WLE-Strecken investiert die Landesregierung von NRW 9,3 Millionen Mark.

„Letzte Fahrt der WLE wurde zum Volksfest“

(Die Glocke 29.09.1975)

Trotz vieler Rettungsversuche war der Personenverkehr der WLE der Rationalisierung zum Opfer gefallen.

Am 27. September 1975 fuhr der letzte Zug auf der Strecke Münster – Neubeckum.

„100 Jahre WLE, 1883 – 1983“

Aufkleber „100 Jahre WLE, 1883 – 1983“. (KAW, Dep. 114 Nr. 22)

1980 wurde die WLE in eine GmbH umgewandelt.

 

Zwar musste in den 1970er Jahren der Personenverkehr eingestellt werden, aber das Unternehmen hat bis heute Bestand.1983 feierte die WLE ihr 100jähriges Jubiläum.

 

Aktuell befährt die WLE im Schienengüterverkehr ein 119 Kilometer langes Streckennetz.


 

#32651