Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Krimi-Autor Tony Parsons zu Gast im Kulturgut Haus Nottbeck

Im Rahmen des Krimifestivals "Mord am Hellweg" ist Autor Tony Parsons am 9. November mit seinem aktuellen Roman "Wer Furcht sät" zu Gast auf Haus Nottbeck.

Er zählt zu den erfolgreichsten britischen Krimiautoren und ist darüber hinaus als Fernsehjournalist und Kolumnist bekannt: Tony Parsons. Im Rahmen des internationalen Krimifestivals Mord am Hellweg macht der prominente Autor am Mittwoch, 9. November, um 19.30 Uhr Station auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg.

                                                                                                                   

Vorstellen wird Parsons „Wer Furcht sät“, seinen aktuellen, dritten Kriminalroman, der seine Leser erneut in die brutale Welt von Detective Max Wolfe führt. Nach den erfolgreichen Vorgänger-Bänden „Dein finsteres Herz“ und „Mit Zorn sie zu strafen“ sieht sich Detective Max Wolfe nun mit spektakulären Fällen von Lynchjustiz konfrontiert. Er macht Jagd auf eine Bürgerwehr, die es auf Pädophile, Mörder oder Hassprediger abgesehen hat. Die Suche nach dem „Club der Henker“ führt ihn in den Untergrund Londons mit seinen vielen stillgelegten Tunneln und Geisterstationen. Doch wie fängt man Mörder, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden? Ehe Max Wolfe den „Club der Henker“ stellen kann, muss er am eigenen Leib erfahren, wie schmal der Grat zwischen Gut und Böse, Schuld und Unschuld ist.


Den deutschen Lesepart wird Dietmar Wunder übernehmen, der vor allem als Synchronsprecher von Bond-Star Daniel Craig bekannt geworden ist. Moderatorin Angela Spizig (u. a. LitCologne) komplettiert das literarische Trio.


Eintrittskarten kosten im Vorverlauf 12,90 € (ermäßigt 7,90 €) sowie an der Abendkasse 14,90 € (9,90 €).


Weitere Informationen unter Tel.: 0 25 29 / 94 55 90 und www.kulturgut-nottbeck.de


Museum für Westfälische Literatur – Kulturgut Haus Nottbeck

Landrat-Predeick-Allee 1

59302 Oelde-Stromberg


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#32260