Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Erfahrungsbericht zum Dualen Studium "Bachelor of Laws"

Hier findest Du einen Erfahrungsbericht zum Dualen Studium.

Eine gute Mischung aus Theorie und Praxis

Seit dem Sommer 2014 mache ich beim Kreis Warendorf ein duales Studium in der allgemeinen Verwaltung zum Bachelor of Laws.

Das Interessante an dem dualen Studium ist, dass es sich aus theoretischen und praktischen Teilen zusammensetzt.
An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Münster findet das Studium in Blöcken statt, die mit einzelnen Prüfungen abgeschlossen werden. Zwischen den theoretischen Blöcken kommt das praktische Arbeiten beim Kreis Warendorf nicht zu kurz. So entsteht eine gute Mischung aus beidem. In den praktischen Abschnitten gelangt man in die unterschiedlichsten Ämter und erhält einen guten Überblick, was die Kreisverwaltung Warendorf alles zu bieten hat.

 

In meinen ersten praktischen Abschnitten konnte ich einen sehr guten Einblick in die Finanzbuchhaltung des Kreises Warendorf erhalten. Hier habe ich vor allem im Bereich der Stundung, Niederschlagung und Erlass gearbeitet. So habe ich mich z.B. darum gekümmert, dass Anträge zur Ratenzahlung an die Schuldner des Kreises Warendorfs verschickt wurden. Nachdem die ausgefüllten Anträge mit den dazugehörigen Anlagen wieder eingegangen waren, musste ein Entscheidungsvorschlag für die Vorgesetzten gefertigt werden.

 

In meinem zweiten praktischen Abschnitt habe ich einen tollen Eindruck von der Personal- und Organisationsarbeit erhalten. Diese Amt arbeitet den vielen anderen Ämter in der Kreisverwaltung zu und man bekommt einen guten Einblick in die gesamte Verwaltung. Im Haupt- und Personalamt hatte ich unter anderem mit Bewerbungsverfahren, Personalkosten, Stellenbewertung und Kündigungen zu tun.       

 

Die Kombination von Studium und Ausbildung machen das duale Studium zu Bachelor of Laws so interessant und spannend. Außerdem erhält man einen großen Überblick über die gesamte Verwaltung des Kreises.


 

#31803