Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

„Papier ist nicht geduldig“: Ausstellung im Kreishaus beleuchtet Arbeit der Restauratoren

Landrat Dr. Olaf Gericke (r.) und Dezernent Dr. Stefan Funke (2.v.r.) eröffneten die Ausstellung „Papier ist nicht geduldig“, die bis zum 25. September im Kreishaus zu sehen ist. Im Bild (v.l.n.r.): die Archivmitarbeiter Klaus Zurwieden, Dr. Thomas Brakmann und Jannik Schröder.

Wie wichtig die Arbeit von Papierrestauratoren für den langfristigen Erhalt historischer Dokumente ist, verdeutlicht eine Ausstellung, die das Kreisarchiv Warendorf in Kooperation mit dem Arbeitskreis Nordrhein-Westfälischer Papierrestauratoren e.V. zeigt. „Papier ist nicht geduldig“ – so lautet der Titel der Ausstellung, die bis zum 25. September im Kreishaus zu sehen ist. Eröffnet wurde sie am Mittwochnachmittag (26. August) von Landrat Dr. Olaf Gericke.

Auf elf Schautafeln behandelt die Wanderausstellung Themenfelder wie Schäden an Archivgut und ihre Ursachen, konservatorische Anforderungen und das Notfallmanagement in Archiven. Ergänzt wird die Ausstellung mit Originalen aus dem Kreisarchiv Warendorf. In vier Vitrinen werden Schadensbilder und die konservatorische Behandlung von Archivgut wie Zeitungen, Personenstandsregister, Bücher und klassische Akten des 19. und 20. Jahrhunderts eindrucksvoll dargestellt. Die Besucher der Ausstellung erhalten außerdem Informationen über den Arbeitskreis der NRW-Papierrestauratoren.


Im Rahmen der Ausstellungseröffnung informierten sich Landrat Dr. Olaf Gericke und Dezernent Dr. Stefan Funke über die Bedeutung der Erhaltung von Archivgut für den Kulturgutschutz. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf den konservatorischen Maßnahmen, wie sie in der Buchbindewerkstatt sowie durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisarchivs im Rahmen der Übernahme von Archivgut in das Archiv ergriffen werden.


Die Ausstellung ist im 1. Obergeschoss des Warendorfer Kreishauses (Waldenburger Str. 2) zu sehen (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr).


Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu einer öffentlichen Führung durch die Ausstellung am Donnerstag, 3. September 2015 um 17.30 Uhr im Kreishaus eingeladen. Der Kurator der Ausstellung und 1. Vorsitzende des Arbeitskreises der Papierrestauratoren, Matthias Frankenstein, gibt bei der Führung einen ausführlichen Überblick über die Notfallvorsorge in Archiven und die Bedeutung der Erhaltung von Archivgut für den Kulturgutschutz.


Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „40 Jahre Kreis Warendorf“ im Erdgeschoss des Kreishauses zu sehen. Die Ausstellung stellt schlaglichtartig dominante Entwicklungen und zentrale Ereignisse aus Politik, Kultur, Gesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft im Kreisgebiet dar.

Die Führung und die Besuche der beiden Ausstellungen sind kostenlos.


Kontakt:

Kreis Warendorf

Kreisarchiv

Dr. Thomas Brakmann

Tel. 02581.53-1040

E-Mail: kreisarchiv@kreis-warendorf.de


 

#30925