Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Was sind ALKIS und ETRS89?

Mit der Einführung des Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystems ALKIS und dem neuen Koordinatensystem ETRS89 hat der Kreis Warendorf im April 2011 viele grundlegenden Neuerungen für die Nutzer des Liegenschaftskatasters eingeführt.

 

ALKIS ist Teil des Geobasisinformationssystems der nordrhein-westfälischen Vermessungsverwaltung. Die Flurkarte ist eine Standardausgabe aus ALKIS. Sie liefert neben dem amtlichen Raumbezug auch den amtlichen Grundstücksbezug im Sinne der Grundbuchordnung. Es handelt sich um eine flächendeckende und blattschnittfreie Darstellung der Geometrie, Lage und Form der Flurstücke und Gebäude mit weiteren Elementen aus den Bereichen Topographie, Nutzungsarten, politische Grenzen, Geländeformen und Vermessungspunkten. Zudem enthält ALKIS die beschreibenden Angaben zum Flurstück, wie z.B. die Flächengröße, Grundbuchbezeichnung und Eigentümerangaben. 

 

Alle katastertechnischen relevanten Sachverhalte und Rechtszustände werden in ALKIS objektorientiert abgebildet. Zudem erhalten alle Objekte ein Lebenszeitintervall. Untergegangene Objekte werden lediglich historisch und weiterhin in der Datenbank geführt, so dass beliebige, zurückliegende Situationen rekonstruiert werden können.

ALKIS ermöglicht eine redundanzfreie, maßstabsunabhängige und blattschnittfreie Haltung der Daten des Liegenschaftskatasters.

 

Sie finden vertiefende Hinweise sowie eine Zusammenstellung von Fragen und Antworten im Internet unter den folgenden Adressen:

 

http://www.katastermodernisierung.nrw.de/alkis.html
 
http://www.adv-online.de (AAA Projekt)


Durch die zusätzliche Speicherung von Meta- und Qualitätsdaten, z. B. zur Aktualität und Genauigkeit, wird der Nutzer in die Lage versetzt, die fachliche Eignung der Daten für seine Anwendungen zu beurteilen.


Meta- und Qualitätsdaten der Liegenschaftskarte

www.auge.nrw.de

 

 

 

Meilensteine der Überführung nach ALKIS und ETRS89

Der Kreis Warendorf hat 2007/2008 in einer gemeinsamen europaweiten Ausschreibung zusammen mit den Kreisen Gütersloh, Paderborn und Steinfurt die Firma ibR Geoinformation, Bonn, als Lieferant für alle ALKIS-Verfahrenskomponenten ermittelt.

 

Die ALKIS-Verfahrenskomponenten, die in Nordrhein-Westfalen bei den Katasterbehörden zum Einsatz kommen soll, sind durch das Land NRW auf der Basis des NRW-Pflichtenheftes einmal einer umfassenden Eignungsprüfung bei einer Katasterbehörde unterzogen worden. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Eignungsprüfung können die geprüften ALKIS-Verfahrenslösungen jetzt zur amtlichen Führung des Liegenschaftskatasters in den Katasterbehörden eingesetzt werden.

Der Warendorfer Weg nach ALKIS

Der "Warendorfer Weg" der Überführung nach ALKIS

Die Überführung der bisherigen Informationssysteme ALB und ALK nach ALKIS erfolgt in einen fest vorgegebenen Ablauf, der von der Bezirksregierung Münster begleitet wird.

 

In einem ersten Schritt sind die ALB- und ALK-Daten kreisweit auf Übereinstimmung und Fehler zu überprüfen. Diese Überprüfung (Vormigration) wird im Kreis Warendorf bereits seit 2007 von einer Arbeitsgruppe kontinuierlich durchgeführt.

  

Es folgen anschließend die Verfahrensschritte

  • Gemarkungsweise Transformation nach ETRS89/UTM,
  • Gemarkungsweise Migration der ALB- und ALK-Daten in die ALKIS-Strukturen,
  • Kreisweite Homogenisierung der ALKIS-Daten,
  • Speicherung der ALKIS-Daten in einer Datenbank und
  • Nachträgliche Bearbeitung der ALKIS-Daten.

 


Die Überführung der ALB-, ALK- und Punktdaten nach ALKIS mit der gleichzeitigen Umstellung nach ETRS89/UTM wurde von Januar bis März 2011 durchgeführt.

 

Die Nutzer wurden in einer ersten Informationsveranstaltung bereits frühzeitig über die Einführung von ALKIS  informiert. 

 

Einführung von ALKIS im Kreis Warendorf 

(PDF-Datei - 1 MB)

 

Umstellung in das ETRS89/UTM

(Quelle: Faltblatt zu ETRS89, Landesvermessung NRW)

Mit der Einführung von ALKIS wird beim Kreis Warendorf gleichzeitig das europaweit definierte neue geodätische Bezugssystem "Europäisches  Terrestrisches Referenz-System 1989" (kurz: ETRS89) eingeführt.

 

Zur Abbildung in die Ebene wird die international bekannte und weit verbreitete "Universale Transversale Mercator-Projektion" (kurz: UTM) angewendet.

 

Aus ETRS89/UTM-Koordinaten errechnete Strecken bzw. aus der Karte im UTM-System abgegriffene Strecken sind im Kreis Warendorf in Abhängigkeit der Entfernung vom Hauptmeridian um den Maßstabsfaktor 0,99963 bis 0,99972 (ca. 40 cm pro km) gegenüber der örtlichen Strecke verkürzt.

 

 

Dieses ist unbedingt bei Planungen und örtlichen Vermessungsarbeiten zu berücksichtigen.

 

Beispiel: a. Strecke in der Örtlichkeit gemessen

 

              gemessene Strecke : 100,000 m
   
              korrigierte Strecke:  => 99,963 m  = 100,000 m x 0,99963


              b. Strecke aus ETRS89/UTM-Koordinaten berechnen

 

              berechnete Strecke: 100,000 m

 

              korrigierte Strecke:  => 100,037 m = 100,00 m  / 0,99963
 


Weitere vertiefende Informationen finden Sie unter den folgenden Adressen im Internet:

  •  Fragen und Antworten zur Umstellung nach ETRS89/UTM:

http://www.katastermodernisierung.nrw.de/etrs.html

  • Erläuterungen zum ETRS89

http://www.adv-online.de (Raumbezug)

  • Erläuterungen zur UTM-Projektion

http://www.adv-online.de (Raumbezug)

 

 

Die Nutzer wurden in einer ersten Informationsveranstaltung bereits frühzeitig über die Einführung von ETRS89 informiert. 

(PDF-Datei - 3 MB)

Bereitstellung von ALKIS-Daten

NAS-Datenmodell

Die Nutzer der Daten des Liegenschaftskatasters müssen sich auf eine neue Schnittstelle für den Datenaustausch mit anderen Strukturen vorbereiten.

 

Der Datenaustausch erfolgt mit ALKIS über die bundeseinheitliche Schnittstelle "Normbasierte Austausch-Schnittstelle (NAS)" und die "Nutzerbezogene Bestandsdaten-Aktualisierung (NBA)".

   

Unter http://www.bezreg-koeln.de/extra/33alkis/geoinfodok.htm

und dem Menüpunkt "Das externe Modell, Datenaustausch" 

kann eine Zip-Datei heruntergeladen werden, welche die NAS-Schnittstelle beschreibt.

 

Der Datenaustausch folgt den Normen und Standards der International Standardization Organisation (ISO) und des OpenGIS Konsortiums (OCG). Er ist software- und plattform-unabhängig.

  
Die Daten können über entsprechende Schnittstellen einfach an beliebige Geoinformationssysteme übergeben werden.

 

Wir stellen Ihnen gerne einen Testdatenbestand zur Verfügung.  

 

Benutzung des Liegenschaftskataster

ALKIS Benutzungskomponente

Darüber hinaus halten wir nach der ALKIS-Einführung für Sie die folgenden Produkte bereit:

  • Online-Zugriff über das Internet auf Produkte (ALKIS-Buchauskunft) und Geodienste (WMS-Dienste),
  • amtliche Standardausgaben auf Papier oder als PDF,
  • umfangreiche standardisierte und individuelle Auswertemöglichkeiten,
  • benutzerorientierte Ausgaben (DXF, ESRI-Shape),

Kontakt ALKIS und ETRS89

Vermessungs- und Katasteramt

Liegenschaftskataster

Hubert Pelkmann

Telefon: 02581/53-6220

Telefax: 02581/53-6299

mailto:hubert.pelkmann@kreis-warendorf.de

 

Vermessung

Helmut Schiwon

Telefon: 02581/53-6210

Telefax: 02581/53-6299

mailto:vermessung@kreis-warendorf.de


 

#16676