Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Unser Leihlight: Buddenbrooks

Mit der DVD "Buddenbrooks" hat das Medienzentrum seinen Bestand an wertvollen Spielfilmen aufgefüllt und aktualisiert. In der Literatur ein Klassiker, als Kinofilm ein Erfolg und mit einer Fülle von Unterrichtsmaterialien im Internet ein Kracher für Ihren Unterricht. Mit einer hochkarätigen Besetzung ist dem Regisseur Heinrich Breloer die filmische Umsetzung der Vorlage von Thomas Mann gelungen, für die er 1929 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

Über drei Generationen hinweg wird in dieser Literaturadaption der Niedergang der fiktiven Lübecker Kaufmannsfamilie Buddenbrook Mitte des 19. Jahrhunderts nachgezeichnet. Auf den praktisch veranlagten Kaufmann Jean Buddenbrook folgt sein Sohn Thomas, der geschäftlich weniger erfolgreich ist. Mit dem frühen Tod seines musischen Sohnes Hanno und der Eliminierung des Handelshauses endet das Familiendrama. Der Film nach dem Weltbestseller von Thomas Mann verkürzt den epischen Roman um einige Erzählstränge.

Als Romanadaption ist die Verfilmung durchaus sehenswert, da einige dramaturgische Lösungen filmisch interessant umgesetzt werden. Der Film prädestiniert sich für einen Literatur- und Medienvergleich, zeigt dabei aber auch die Schwierigkeiten einer Literaturverfilmung auf. Neben einem Blick auf die ökonomischen und gesellschaftspolitischen Aspekte der bürgerlichen Epoche vom Biedermeier bis zum Klassizismus können auch existenzielle Fragen der Identitätsfindung und Fragen nach dem persönlichen Glück erörtert werden, es empfiehlt sich dabei allerdings die Einbeziehung des Romans oder auch Ausschnitte aus anderen Verfilmungen, respektive der elaborierten Fernsehadaption von Franz-Peter Wirth zum Vergleich.

Materialien im Internet finden Sie insbesondere auf der Seite von www.kinefendter.de oder hier.


 

#17083