Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Schüler beraten Schüler: Medienscouts sorgen für mehr Sicherheit im Netz

Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei Youtube oder illegale Film- und Musikdownloads - die Mediennutzung und die damit verbundenen Probleme machen vor den Schulen nicht Halt. Für mehr Sicherheit im Netz sollen jetzt Medienscouts im Kreis Warendorf sorgen. Zum Abschluss einer mehrteiligen Fortbildungsreihe überreichte Landrat Dr. Olaf Gericke 33 Medienscouts und 22 Medienscouts-Beratungslehrern aus dem Kreis Warendorf ihre Zertifikate.

 

 

"Es ist gut, dass wir zu diesem wichtigen Thema gut geschulte Ansprechpartner direkt in den Schulen haben", sagte der Landrat. Das Besondere bei den Medienscouts: Vor allem Schülerinnen und Schüler sind ausgebildet worden und können nun Aufklärungsarbeit unter Gleichaltrigen leisten. "Sowohl Untersuchungen als auch Erfahrungen zeigen, dass junge Menschen lieber von Gleichaltrigen lernen. Zudem fällt Mitschülern untereinander die Aufklärungsarbeit leichter - denn sie sprechen dieselbe Sprache", sagte Ralf Große Westerloh, Medienberater des Kreises Warendorf. Durch die Qualifizierung einer vergleichsweise kleinen Schülergruppe können weitreichende Effekte erzielt werden, da die ausgebildeten Scouts anschließend selbst als Referenten agieren und ihre Mitschüler qualifizieren sowie als Ansprechpartner dienen.

 

Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat in den vergangenen Monaten dieses Projekt mit Unterstützung der Kommunen erstmals durchgeführt. Ziel war es, Jugendliche der Sekundarstufe I für die Risiken medialer Angebote zu sensibilisieren und den selbstbestimmten, kritischen und kreativen Umgang mit problematischen Medienangeboten zu fördern.

 

Medienscouts gibt es jetzt an diesen elf weiterführenden Schulen im Kreis Warendorf: Albertus Magnus Gymnasium in Beckum, Bodelschwinghschule in Ahlen, Clemensschule in Telgte, Gymnasium Johanneum in Ostbevern, Gymnasium Laurentianum in Warendorf, Käthe-Kollwitz-Hauptschule in Beckum, Konrad-Adenauer-Schule in Wadersloh, Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium in Telgte, Overbergschule in Ahlen, Realschule in Ahlen, Städtische Realschule in Oelde.

 

Den jungen Scouts stehen zur Unterstützung an jeder Schule zwei Beratungslehrer zur Verfügung, die ebenfalls dafür qualifiziert wurden. Die Beratungslehrer wiederum können durch ein Experten-Team unterstützt werden. Zu schwierigen rechtlichen oder schulorganisatorischen Fragen stehen ihnen Fachleute von zahlreichen Einrichtungen im Kreis Warendorf zur Verfügung. Neben dem Medienzentrum sind es das Regionale Bildungsbüro, das Kompetenzteam für Lehrerfortbildung, die schulpsychologische Beratungsstelle sowie die Jugendämter und das Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz - Prävention der Polizei.

 

Auch im kommenden Schuljahr gibt es im Kreis Warendorf wieder eine Ausbildung für Medienscouts. Ansprechpartner ist Medienberater Ralf Große Westerloh, E-Mail: ralf.grossewesterloh@kreis-warendorf.de; Tel. 0 25 81 / 53 40 31.


 

#25669