Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Literacy 2010: Medienzentrum stellt Bilderbuchkino vor

P. Schreier, A. Langen, R. Dräger, U. Czieslik-Mende (v.l.)

Im Rahmen der Fortbildungsreihe des regionalen Bildungsbüros für den Kreis Warendorf fand am 13. März 2010 eine Veranstaltung zum Thema "Lesen lernen - Leseförderung" in der Stadtbücherei Ahlen statt. Das Medienzentrum stellte dabei durch seinen pädagogischen Leiter Ralf Dräger in einem Workshop eine Reihe von Bilderbuchkinos und deren Einsatzmöglichkeiten vor. Bilderbuchkinos haben den Vorteil, dass die als Dia vorhandenen Bilder des Bilderbuchs, aus dem vorgelesen wird, für die Zuhörer großflächig projiziert werden können und jedes Bild lange betrachtet werden kann. So entfalten die Bilder ihre volle Wirkung und binden den Zuhörer - in der Regel Kinder im Alter vorn 3 - 8 Jahren - tief in die Geschichte ein. Das Medienzentrum hat rund 70 Bilderbuchkinos im Bestand, die über die bekannten Wege ausgeliehen werden können.

 

Eigentlicher Star der Veranstaltung war jedoch Anette Langen, Autorin von vielen bekannten und erfolgreichen Kinderbuchfiguren wie Felix oder die Motzkuh. Sie referierte rund eine Stunde vor gut 80 Teilnehmerinnen (Männer waren nicht anwesend) über die Sinnhaftigkeit regelmäßigen Vorlesens. Mit ihrer ganz eigenen persönlichen Art hat sie die Zuhörerinnen mitgerissen und sie in ihrem Bestreben, in Kindergarten oder Schule regelmäßig zu lesen, weiter gestärkt.

 

Nach der Begrüßung durch Petra Schreier als Leiterin des regionalen Bildungsbüros und dem Vortrag von Annette Langen, konnten die Teilnehmerinnen sich noch in weiteren Workshops zum Thema frühkindlichen Lesens kundig machen.

 

Das Bild zeigt von links: Petra Schreier, Annette Langen, Ralf Dräger (Medienberater des Kreises) und Ute Czieslik-Mende, Leiterin der Stadtbücherei Ahlen. Es fehlt Mechthild Massin vom regionalen Bildungsbüro, die sich für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich zeichnete.


 

#17853