Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Filmtipp: Der Vorleser

And the Oscar goes to... Kate Winslet. Im sechsten Anlauf erhielt die britsche Schauspielerin die begehrte Auszeichnung für die beste Hauptrolle in einem Film, der für den Unterricht in Schulen von großem Interesse sein kann. Ein gut gestaltetes Unterrichtsheft erleichtert die Arbeit mit dem Film, der sowohl in Deutsch wie auch Geschichte, Religion, Philosophie oder Rechtslehre ab der neunten Klasse eingesetzt werden kann.

Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ erschien im Jahr 1995 und zählt zu den international erfolgreichsten Romanen der Gegenwartsliteratur. Bereits im Erscheinungsjahr wurde der Roman sieben Millionen Mal verkauft. Als erstes europäisches Buch überhaupt positionierte sich die kontrovers angelegte und folgenschwere Liebesgeschichte des Teenagers Michael Berg und der zwanzig Jahre älteren, ehemaligen KZ-Aufseherin Hanna Schmitz auf Platz 1 der US-amerikanischen Bestsellerlisten („The New York Times“, „Publishers Weekly“, „Amazon“). Kurz zuvor wurde „Der Vorleser“ in der mit über 40 Millionen Zuschauern für den US-amerikanischen Literaturmarkt einflussstarken TV-Sendung „Oprah’s Book Club“ von Talk-Masterin Oprah Winfrey als Buch des Monats vorgestellt. „Der Vorleser“ ist mittlerweile in vierzig Sprachen übersetzt und nimmt als internationaler Bestseller Einfluss auf das Deutschlandbild von Leserinnen und Lesern in aller Welt.

In den deutschen Lehrplänen der Sekundarstufe II verschiedener Bundesländer verankert (z.B. Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Hessen) gehört der Roman als Beispiel für gelungenes zeitgenössisches Erzählen an vielen Schulen zum festen Unterrichtsstoff. Wie der Film im Fach Deutsch eingesetzt werden kann, können Sie bei hier nachlesen, das Filmheft für den Unterricht erhalten Sie hier.


 

#16277