Aktuelle Informationen zur Impfung gegen das Corona-Virus

 

 

Seit dem 01.10.2021 liegt das Corona-Impfgeschehen (Erst- und Zweitimpfungen sowie weitere Auffrischungsimpfungen) schwerpunktmäßig in den Arztpraxen oder bei den Betriebsärztinnen und Betriebsärzten.

Der Kreis Warendorf hat nach Maßgabe des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW zum 01.10.2021 die sog. "Koordinierende COVID-Impfeinheit" (KoCI) eingerichtet. Diese ist u. a. dafür zuständig, den Fortschritt des lokalen Impfgeschehens zu beobachten und im Bedarfsfall ergänzend zu begleiten. Hierbei stehen niedrigschwellige Impfangebote für schwer erreichbare Personengruppen im Vordergrund.

 

Derzeit können keine Impfangebote durch die KoCI angeboten werden: 

Kreisverwaltung Warendorf: Impfaktion abgesagt (kreis-warendorf.de)

Informationen zu Nuvaxovid von Novavax

Seit dem 20. Dezember 2021 ist der Impfstoff Nuvaxovid des Herstellers Novavax in der EU zugelassen. Die STIKO empfiehlt den Impfstoff zur Grundimmunisierung von Personen ab 12 Jahren. Bei der Impfung sind zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens 3 Wochen zu geben. Die Anwendung von Nuvaxovid während der Schwangerschaft und Stillzeit wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfohlen. Der Impfstoff ist bisher nicht für die Auffrischungsimpfung zugelassen. In Einzelfällen kann Nuvaxovid bei produktspezifischen, medizinischen Kontraindikationen gegen mRNA-Impfstoffe auch an Schwangere, Stillende sowie bei Auffrischungsimpfungen verimpft werden. 
 
Sollten Sie eine Impfung mit diesem Impfstoff wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- oder Facharzt.  

Corona-Impfungen für 5- bis 11-Jährige

Seit dem 13.12.2021 sind in NRW Impfungen gegen COVID-19 auch für 5- bis 11-Jährige möglich.

Die generelle Impfempfehlung für alle gesunden 5-11-jährigen Kinder umfasst zunächst eine Impfstoffdosis. Darüber hinaus kann die vollständige COVID-19-Grundimmunisierung auch bei 5-11-jährigen Kindern ohne Vorerkrankungen nach entsprechender ärztlicher Aufklärung erfolgen, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sorgeberechtigten besteht.

Für die Grundimmunisierung von 5-11-jährige Kindern mit Vorerkrankungen (inkl. Immundefizienz) sowie gesunden Kindern, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die durch eine Impfung selbst nicht sicher geschützt werden können, ist eine zweite Impfung im Abstand von 3 Wochen (maximal 6) erforderlich.

Kinder, die die Infektion durchgemacht haben, sollten die erste Impfstoffdosis frühestens 3 Monaten nach Infektion erhalten.

Informationen zu Auffrischungsimpfungen für Personen im Alter ab 5 Jahren finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche - Eine Entscheidungshilfe für Eltern und Sorgeberechtigte

Kindercomic - Wie wir uns durch‘s Impfen schützen können!

RKI - Impfen - Impfung bei Kindern und Jugendlichen (Stand: 18.8.2022)

2. Auffrischungsimpfung

Im Beschluss der STIKO zur 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung wird nach der 1. Auffrischungsimpfung für folgende Personengruppen eine weitere Auffrischungsimpfung empfohlen (Achtung: Die STIKO-Empfehlung gilt noch nicht für die angepassten Impfstoffe):

  1. Menschen ab dem Alter von 60 Jahren
  2. Bewohner/innen und Betreute in Einrichtungen der Pflege
  3. Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  4. Personen im Alter ab 5 Jahren mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung (inkl. Immundefizienz) gemäß bestehender STIKO-Empfehlung
  5. Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Patient/innen- bzw. Bewohner/innenkontakt. Eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Tätigkeit ist dementsprechend vorzulegen.

Die STIKO erweitert ihre Empfehlung mit dem primären Ziel, besonders gefährdete Personen noch besser vor schweren COVID-19-Erkrankungen und COVID-19-bedingten Todesfällen zu schützen. Für Auffrischungsimpfungen soll in der Regel ein mRNA-Impfstoff verwendet werden. Dabei soll ein Mindestabstand von 6 Monaten zum letzten immunologischen Ereignis (vorangegangene Infektion oder COVID-19-Impfung) eingehalten werden. In begründeten Einzelfällen kann der Abstand auf 4 Monate reduziert werden.

Für Personen, die bereits 4 immunologische Ereignisse hatten, wird vorerst keine weitere Auffrischungsimpfung empfohlen. Bei besonders gefährdeten Personen (z.B. Hochbetagte) kann es aufgrund einer nachlassenden Leistungsfähigkeit des Immunsystems (Immunoseneszenz) sinnvoll sein, nach dem 4. Ereignis (z.B. 2. Auffrischungsimpfung) noch eine weitere Impfstoffdosis zu verabreichen. Die Indikation sollte unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell getroffen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: 

 

Impfen | Zusammen gegen Corona

Informationen zur Corona-Schutzimpfung | Arbeit.Gesundheit.Soziales (mags.nrw)

RKI - Impfungen A - Z - STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte