Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Straßenwärter des Kreises für den Winter gerüstet

Die Salzhalle des interkommunalen Bauhofs Beckum ist prall gefüllt. Die Straßenwärter des Kreises Warendorf Uwe Kleinschmidt, Tobias Klotz, Dominik Peick, Fabian Drop, Udo Zühlke, Daniel Beermann, Martin Niering und Berthold Striethorst (v.l.n.r.) begrüßten Landrat Dr. Olaf Gericke, Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann und Ralph Menke und André Hackelbusch vom Kreis Warendorf (v.l.n.r) sowie Barbara Emmrich von den Städt. Betrieben Beckum (2.v.r.).

Auch wenn der Gedanke nach dem milden Herbst schwer fällt: der nächste Winter kommt bestimmt. Seine Vorboten haben bereits für erste Winterdiensteinsätze auf den Kreisstraßen gesorgt.

 

Landrat Dr. Olaf Gericke besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann die Straßenwärter auf dem Interkommunalen Bauhof in Beckum, den Kreis und Stadt seit fünf Jahren gemeinsam betreiben. „Wir haben zurzeit etwa 1260 Tonnen Salz eingelagert – die Salzsilos auf den beiden Bauhöfen und die Salzhalle in Beckum sind prall gefüllt“, so Dr. Gericke. Sollte der Vorrat trotzdem einmal knapp werden, stehen für den Kreis Warendorf zusätzlich 1000 Tonnen Salz im Rahmen der Notfallreserve in einem zentralen Depot in Saerbeck auf Abruf zur Verfügung.

 

Im letzten Winter sind die Straßenwärter des Kreisbauhofs Warendorf zu 49 Einsätzen und die Straßenwärter des Kreisbauhofs Beckum zu 50 Einsätzen im Kreisgebiet ausgerückt. „Dabei wurden knapp 1250 Tonnen Salz auf 363 Kilometern Kreisstraße und 171 Kilometern Radweg verbraucht“, erklärt Ralph Menke, der zusammen mit 24 Kollegen und 2 Auszubildenden in den Bauhöfen in Beckum und Warendorf für den Winterdienst auf den Kreisstraßen verantwortlich ist. Gestreut wird immer nach der Devise „so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich“.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#34629