Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Sechs 40-jährige Dienstjubiläen

Landrat Dr. Olaf Gericke (l.) gratulierte Rüdiger Christoffer, Ilona Schlicker, Ludger Meinersmann, Sabine Nitsche, Manuela Schmidt und Ralf Arens (v.l.) zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

Auf insgesamt 240 Jahre im öffentlichen Dienst blicken sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurück. Ralf Arens, Rüdiger Christoffer, Ludger Meinersmann, Sabine Nitsche, Ilona Schlicker und Manuela Schmidt feierten ihre 40-jährigen Dienstjubiläen. In einer Feierstunde bedankte sich Landrat Dr. Olaf Gericke für die Arbeit der Jubilare in den zurückliegenden Jahrzehnten und wünschte ihnen gleichzeitig alles Gute für die Zukunft.

 

Ralf Arens absolvierte nach dem Schulbesuch eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker in Warendorf. 1979 verpflichtete er sich als Zeitsoldat bei der Bundeswehr und besuchte während seines Dienstes den Verwaltungslehrgang an der Bundeswehrfachschule. 1987 begann er den Vorbereitungsdienst zum Landesinspektor beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Nach erfolgreicher Prüfung kam Ralf Arens 1990 zur Kreisverwaltung und war fast zehn Jahre lang in der Ausländerbehörde tätig. Seit Anfang 2000 ist der Warendorfer in der Verwaltung der Polizei (Direktion ZA1/ZA2) eingesetzt und leitet das Sachgebiet "Haushalts-, Wirtschafts- und Waffenwesen". Dort gehören u.a. die Haushalts- und Liegenschaftsverwaltung zu seinen Aufgaben.

 

Rüdiger Christoffer durchlief nach seinem Schulbesuch zunächst die Ausbildung zum Vermessungstechniker bei der Bezirksregierung Münster. Danach begann er ein Studium der Fachrichtung Vermessungswesen in Bochum. Nach seinem Abschluss als Diplomingenieur kam er im Jahr 1983 zum Kreis Warendorf. Er absolvierte zuerst die Ausbildung für den gehobenen vermessungstechnischen Dienst und war seitdem im Amt für Geoinformation und Kataster auf den unterschiedlichsten Stellen eingesetzt. Parallel besuchte er von 1992 bis 1996 die Verwaltungsakademie in Münster. Seit 2009 leitet Rüdiger Christoffer das Sachgebiet "Grundstücksbewertung und Bodenordnung, Verwaltung“ und kümmert sich um die Ermittlung von Bodenrichtwerten, den Entwurf von Verkehrswertgutachten und die Rechte an Grundstücken. Er berät die Ämter der Kreisverwaltung und die Städte und Gemeinden bei der Grundstückswertermittlung und ist darüber hinaus zuständig für alle zentralen Verwaltungsaufgaben im Amt.

 

Ludger Meinersmann verpflichtete sich nach seinem Abitur als Zeitsoldat bei der Bundeswehr und absolvierte während seines Dienstes die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Im Jahr 1989 begann er den Vorbereitungsdienst zum Kreisinspektor beim Kreis Warendorf. Mit bestandener Prüfung wurde Ludger Meinersmann ins Ordnungsamt, Sachgebiet Ausländerwesen, versetzt und blieb diesem Bereich mehr als 20 Jahre erhalten. Fast zwölf Jahre davon leitete er das Sachgebiet. Seit Anfang 2013 ist der Sassenberger im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt eingesetzt und kümmert sich als Leiter des Sachgebiets "Verwaltung" um sachgebietsübergreifende Angelegenheiten des Amtes, die Durchführung ordnungsbehördlicher Maßnahmen, die Einleitung von Strafverfahren, die Aufgaben als Qualitätsmanagementbeauftragter und um die Auszubildenden des Amtes.

 

Sabine Nitsche absolvierte die Ausbildung zur Bürogehilfin beim Kreis Warendorf. Während ihrer anschließenden Tätigkeit am Berufskolleg Warendorf und später in der Beihilfestelle besuchte sie erfolgreich beide Angestelltenlehrgänge. Im Jahr 1992 wechselte sie ins Sozialamt und arbeitete dort bis 2010 in unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Nach einer Station in der Kämmerei und der Mitarbeit beim Zensus 2011 war sie drei Jahre lang in der Einbürgerungsstelle im Ordnungsamt eingesetzt. Seit Mai 2014 ist die Sassenbergerin in der Führerscheinstelle u.a. für die Neuerteilung von Fahrerlaubnissen, Eignungsüberprüfungen von Fahrerlaubnisinhabern und Ausnahmegenehmigungen zuständig.

 

Nach dem Abitur in Hamm begann Ilona Schlicker im Jahr 1979 den Vorbereitungsdienst zur Verwaltungsinspektorin bei der damaligen LVA Westfalen (heute Deutsche Rentenversicherung). Nach erfolgreicher Prüfung arbeitete sie dort zehn Jahre lang, bevor sie zur Stadt Ahlen wechselte. Dort gehörten die Vertriebenen- und Spätaussiedlerangelegenheiten und später die Prüfung von Unterhaltsansprüchen zu ihren Aufgaben. Im Jahr 2005 wechselte sie als Leistungssachbearbeiterin in die ARGE, das spätere Jobcenter. Dort übernahm die Ahlenerin 2009 als Teamleiterin Führungsaufgaben. Mit dem Optionsübergang Anfang 2012 wurde Ilona Schlicker zum Kreis Warendorf versetzt und ist seitdem Leiterin des Sachgebiets "Passive Leistungen". Zu ihren Aufgaben gehört die Organisation und Koordination des gesamten Leistungsbereiches SGB II des Jobcenters. 

 

Manuela Schmidt besuchte die Schule in Beckum und absolvierte anschließend die Ausbildung zur Bürogehilfin beim Kreis Warendorf. Nach erfolgreicher Prüfung im Jahr 1981 war sie mehr als 20 Jahre im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe eingesetzt. Parallel besuchte sie von 1985 bis 1987 den Angestelltenlehrgang I. Anfang 2003 wechselte die Beckumerin ins Amt für Bildung, Kultur und Sport, wo sie für die Schülerbeförderung zuständig ist und Anträge auf Übernahme von Fahrkosten bearbeitet. Zudem organisiert sie in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam Kreis Warendorf die schulexternen Fortbildungsangebote für Lehrkräfte aller Schulformen und erstellt für das jeweilige Schulhalbjahr den Fortbildungskatalog. 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35496