Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Regierungspräsidentin Dorothee Feller war zum Antrittsbesuch im Warendorfer Kreishaus

Regierungspräsidentin Dorothee Feller war zum Antrittsbesuch im Kreis Warendorf zu Gast und sprach mit Landrat Dr. Olaf Gericke. - (Foto: Kreis Warendorf).

Zu ihrem Antrittsbesuch beim Kreis Warendorf war Dorothee Feller in ihrer neuen Funktion als Regierungspräsidentin bei Landrat Dr. Olaf Gericke zu Gast. Im Kreishaus tauschten sich die beiden Verwaltungsspitzen über aktuelle Themen der Regionalpolitik aus. Im Mittelpunkt standen dabei unter anderem die Flüchtlingssituation und die Zusammenarbeit im Rahmen der Kommunalaufsicht. Eine wichtige Rolle spielte auch das Thema Inklusion. Der Landrat wies darauf hin, dass der Kreis den Kahlschlag bei den Förderschulen stoppen und zum Teil rückgängig machen möchte – unter anderem durch ein Förderschulangebot im Nordkreis für den Bereich Lernen. Die Regierungspräsidentin bot hierzu Beratung und Begleitung an. 


In dem Gespräch ging es um viele weitere Aufgabenbereiche, bei denen die Bezirksregierung Münster zahlreiche Projekte im Kreis Warendorf fördert  – vom  Straßenbau bis zum Natur- und Gewässerschutz. An dem Treffen nahmen die Referentin der Regierungspräsidentin, Ricarda Brunkau, sowie der Verwaltungsvorstand des Kreises mit Kreisdirektor Dr. Stefan Funke und den Dezernenten Brigitte Klausmeier (Soziales und Schule), Petra Schreier (Ordnung und Personal) und Carsten Rehers (Umwelt) teil. 


Dorothee Feller ist seit September 2017 Regierungspräsidentin von Münster. Die Juristin sammelte zuvor Erfahrung in der Leitung der Bezirksregierung.  Als Regierungsvizepräsidentin war sie seit 2008 die ständige Vertretung des Regierungspräsidenten. Zuvor war Feller fünf Jahre Haupt­dezernentin für Organisationsangelegen­heiten, Controlling, Informationstechnik und Innenrevision und davor zwei Jahre Persönliche Referentin des Regierungspräsidenten.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33535