Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Ran an die Schaufel! Kreis Warendorf stellt Gehölze für Pflanzmaßnahmen in der Landschaft zur Verfügung

Die beantragten Gehölze erhielten Empfänger wie Gertrud Plugge (l.) von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreises Warendorfs – im Bild Sabrina Thülig.(Foto: Kreis Warendorf).

Hecken oder Einzelbäume sind prägend für die Münsterländer Parklandschaft. 2019 hat der Kreis Warendorf wieder rund .500 Einzelgehölze für freiwillige Pflanzmaßnahmen im Außenbereich zur Verfügung gestellt. Das Pflanzgut reicht von Sträuchern über Laubbäume bis hin zu Obstgehölzen. Hiermit führt der Kreis Warendorf das seit vielen Jahren bestehende erfolgreiche Pflanzprogramm weiter.

 

Rund 30 Antragsteller konnten gefördert werden und legten Hecken, Wallhecken, Vogelschutzgehölze, Bienenweiden, Obstwiesen, Baumreihen und Gehölzgruppen in der freien Landschaft und an Hofstellen an. Bei dieser Gemeinschaftsaktion stellen die Grundstückseigentümer Grund und Boden zur Verfügung und pflanzen die Gehölze selber. Der Kreis Warendorf stellt das Pflanzmaterial bereit. Die Kosten des Pflanzgutes teilen sich hierbei auf 70 Prozent Landesmittel sowie 30 Prozent Kreismittel auf. 

 

Es werden nur heimische, bodenständige Gehölze wie Stieleiche, Vogelkirsche, Holunder, Faulbaum, Wildrose, Feldahorn, Hainbuche, Weißdorn und Hartriegel sowie alte Obstbaumsorten verwendet. Als hochstämmige Laubbäume kommen z.B. die Winterlinde oder die Stieleiche in Frage.

 

Das Gehölzprogramm schafft durch die jährlich stattfindenden Pflanzaktionen neue Lebensräume. Diese neuen Biotope sind wichtige Mosaiksteine für den langfristig angestrebten Biotopverbund des Kreises Warendorf. Die Pflanzungen verbessern insgesamt die Lebensbedingungen für die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Sie reichern das Landschaftsbild an und erhöhen die Strukturvielfalt.

Unsere heimischen Bäume und Sträucher bieten Lebensräume für viele Insektenarten. Bei der Pflanzung ist es sinnvoll auf eine möglichst hohe Vielfalt zu achten, um auch vielen Arten entsprechende Lebensräume zu bieten.

 

Auch im Jahr 2020 soll die erfolgreiche Aktion weitergeführt werden. Interessenten können entsprechendes Pflanzgut im Laufe des Jahres beim Kreis Warendorf beantragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Warendorf beraten dann vor Ort über Standort und Pflanzung und stimmen mit Ihnen das Pflanzgut ab.

 

Auskunft zur Pflanzaktion erteilt Sabrina Thülig, Amt für Planung und Naturschutz, Kreis Warendorf, Tel. 02581/ 53-6131.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35645