Impfzentrum wird durch ÖPNV angebunden

Auf dem Gelände der Abfallwirtschaftsgesellschaft in Ennigerloh ist das Corona-Impfzentrum im Kreis Warendorf entstanden. Damit dieses auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, hat die RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH in Zusammenarbeit mit dem Kreis Warendorf Fahrplanänderungen auf den Linie R61/R62 und R63 vorgenommen. Die Fahrplanänderungen treten mit Inbetriebnahme des Impfzentrums am 8. Februar 2021 in Kraft.

 

„Mit der Einrichtung des Impfzentrums im Herzen des Kreises haben wir die Grundlage geschaffen, die Corona-Schutzimpfungen durchzuführen“, sagt Dr. Herbert Bleicher, Aufsichtsratsvorsitzender der RVM, und ergänzt: „Mit den geänderten Fahrplänen ist es nun auch besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.“

 

Um so nah wie möglich an das Impfzentrum heranfahren zu können, wurde hierfür eigens eine Haltestelle namens „Ennigerloh, Impfzentrum“ eingerichtet. Es wird nach Inbetriebnahme durch die Linie R63 (Warendorf - Freckenhorst - Ennigerloh) angefahren. Dazu fährt die Linie R63 eine Umleitung und lässt die wenig frequentierten Haltestellen Finkenberg, Amselweg und Rottkemper aus. Auch mit den Linien R61/R62, die in Ennigerloh zur R63 werden, ist das Impfzentrum aus Hellbach, Roland und Beckum zu erreichen. Die Fahrpläne der Linien R61/R62 und R63 werden durch einen TaxiBus verdichtet. So ist gewährleistet, dass das Impfzentrum zu den Öffnungszeiten stündlich erreichbar ist. Die TaxiBusse müssen spätestens 30 Minuten vor Fahrtantritt unter der Telefonnummer 02 51/144 80 444 bestellt werden. Eine Bestellung über das Online-Formular ist unter www.rvm-online.de ist möglich.

 

„Auf Initiative des Kreises Warendorf haben wir die zusätzlichen Fahrten eingerichtet und stellen damit die Erreichbarkeit des Impfzentrums mit dem ÖPNV im Sinne der Daseinsvorsorge sicher“, sagt Michael Klüppels, Leiter des RVM-Verkehrsmanagement. Entsprechende Sonderfahrpläne der Linien R61/R62 und R63 stehen auf der Homepage der RVM zum Download zur Verfügung. Auf über die BuBiM-App können die Fahrpläne mit Echtzeitinformationen abgerufen werden.

 

Durch die Einrichtung der zusätzlichen Haltestelle erhalten drei Kommunen im Kreis Warendorf eine direkte Verbindung zum Impfzentrum. Aus den anderen Städten und Gemeinden ist die Erreichbarkeit mit dem Impfzentraum auch möglich, hier gibt es allerdings nicht immer direkte Verbindungen. So können Menschen aus Ahlen mit den Zügen der RE6 bzw. RB69 nach Neubeckum fahren und dort in die R61/R62 umsteigen. Aus Beelen kann der Zug RB67 nach Warendorf und dann die R63 genutzt werden. Mit der T56, ab Sendenhorst mit der R33 und dann mit der R63 können Menschen aus Drensteinfurt zum Impfzentrum fahren. Menschen aus Everswinkel nutzen die Linie S20 und ab Freckenhorst die Linie R63. Von Oelde aus fährt die Linie R75 nach Ennigerloh und von dort die Linie R63. Aus Ostbevern mit der R14 und aus Sassenberg mit der R15 gibt es Verbindungen nach Warendorf, von dort fährt die R63 zum Impfzentrum. Mit der Linie S30 können Menschen aus Sendenhorst nach Ennigerloh fahren und dort in die R63 umsteigen. Die Regionalbahn RB67 fährt von Telgte nach Warendorf und von dort die R63 nach Ennigerloh. Aus Wadersloh kann die R72 nach Beckum und dann die Linie R61/R62 in Richtung Ennigerloh genutzt werden.

 

Für Informationen zu Fahrplan und Tarif steht die Schlaue Nummer unter Tel. 0 180 6 / 50 40 30 (20 ct/Verbindung aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Verbindung) zur Verfügung. Fahrplaninformationen gibt es auch bei der kostenlosen elektronischen Fahrplanauskunft unter 0 800 3 / 50 40 30 oder im Internet unter www.rvm-online.de. In der BuBiM-App stehen ebenfalls alle Informationen zur Verfügung. Sie steht zum kostenlosen Download im App Store und im Google Play Store bereit.