Notärzte trainieren Fahrten in Extremsituationen

Gerade wenn es bei Einsätzen mit Sonderrechten auf jede Sekunde ankommt, ist Sicherheit das A und O. Denn Blaulicht und Martinshorn alleine garantieren noch keine sichere Fahrt. Das gilt auch für die leitenden Notärztinnen und -ärzte, die im Rettungsdienst des Kreises Warendorf im Einsatz sind. Im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Westfalen in Haltern am See nahmen deshalb Leitende Notärzte (LNA) und Rettungsdienstkräfte an einem Fahrsicherheitstraining teil.

 

Ziel war dieBeherrschung des Einsatzfahrzeuges in jeder Situation. Dazu übten die Teilnehmer ganz gezielt den aktiven Umgang mit der Fahrzeugsicherheitsausstattung – also mit ABS, ESP und anderen Systemen. Zudem hieß es mit großen Regenmassen umzugehen und auf der „Schleuderplatte“ richtig zu reagieren. „Diese Gefahren können auf Sondereinsatzfahrten zu einer besonderen Herausforderung werden“, sagte LNA Dr. Stefan Reismann.

 

Am Überschlagssimulator mussten die Teilnehmer dann Situationen bewältigen, die auch auf dem Übungsgelände nicht geprobt werden konnten. „Das Training hat uns ein deutliches Plus an Sicherheit für das Beherrschen eines Einsatzfahrzeuges gegeben, aber auch dessen Grenzen deutlich gemacht.  Das Gelände in Haltern am See eignet sich hervorragend“, so lautete das Fazit der Notärztinnen und -ärzte. Sie lobten die hohe Motivation und fachliche Expertise des Trainers.

 




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte