Kreis erweitert Fahrzeugflotte um E-Autos

Vier neue E-Fahrzeuge nennt der Kreis Warendorf seit Kurzem sein Eigen. Mit diesen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun umweltfreundlich zu dienstlichen Terminen fahren. Die Fahrzeuge sind bereits vor längerer Zeit bestellt worden, wegen der Corona-Krise hatte sich ihre Auslieferung jedoch erheblich verzögert.

 

„Wir sind froh, dass wir alte Dienstwagen nun durch moderne E-Fahrzeuge ersetzen konnten und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Landrat Dr. Olaf Gericke. Die vier Opel Corsa haben eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern. Das ist genug für die meisten Dienstfahrten innerhalb des Kreises oder bis nach Münster.

 

Geladen werden die Fahrzeuge mit selbst produziertem Strom aus der Photovoltaikanlage auf dem Kreishausdach. Sollte – insbesondere in der dunklen Jahreszeit - einmal nicht genug Strom vorhanden sein, werden die Fahrzeuge mit Ökostrom aus der Steckdose geladen. Für den eigenen Fuhrpark stehen beim Kreis Warendorf sechs Ladepunkte, die mit rund 24.000 Euro vom Land NRW gefördert wurden, zur Verfügung. Besucher können ein E-Fahrzeug auf dem Besucherparkplatz vor dem Kreishaus laden.

 

Die vier neuen Dienstwagen der Kreisverwaltung sollen nicht die letzten sein, die mit alternativen Energien angetrieben werden. „In den kommenden Jahren wollen wir neben weiteren E-Fahrzeugen auch noch zwei klimafreundliche wasserstoffbetriebene Dienstwagen anschaffen“, berichtet Personaldezernentin Petra Schreier.

 




Kontakt und Anfahrt

Kreisverwaltung Warendorf

Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf

 

Telefon: 02581 53-0
Fax: 02581 53-1099
verwaltung(at)kreis-warendorf.de

 

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung

Montag-Donnerstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 14.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung.

Für die Zulassungsstellen in Beckum und Warendorf, die Führerscheinstelle sowie das Bauamt und für Ausländerangelegenheiten gelten abweichende Öffnungszeiten, die Sie hier nachlesen können.

Auszeichnungen

Geförderte Projekte