Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Neuer Rettungswagen für die Wache Telgte

Begutachten gemeinsam den neuen RTW für die Telgter Wache (v.l.): Notarzt Dr. Achim Dalügge, die Rettungsdienstmitarbeiter Volker Portmann und Johannes Hengefeld, Landrat Dr. Olaf Gericke, Rettungsdienstmitarbeiter Dieter Gausepohl, Kreisordnungsdezernentin Petra Schreier, Wachleiter Frank Haske, Rettungsdienstmitarbeiterin Carola Hunkemöller sowie Michael Frerich (stellv. Leiter Kreisordnungsamt) und Rettungsdienstmitarbeiter Thomas Neukötter.

Ein neues Einsatzfahrzeug hat die Rettungswache des Kreises Warendorf in Telgte erhalten: Beim Ortstermin mit Landrat Dr. Olaf Gericke an der Wache an der Alverskirchener Straße zeigte sich Wachleiter Frank Haske sehr erfreut über den „Neuzugang“ – einen Rettungstransportwagen (RTW) der aktuellen Generation. „Das ist eine deutliche Verbesserung. Das Fahrzeug hat sich bereits in ersten Einsätzen bewährt“, so der Wachleiter. Die Kosten für den neuen RTW einschließlich seiner modernen notfallmedizinischen Ausstattung betrugen insgesamt etwa 156.000 Euro. „Das ist eine stattliche Summe – doch für die Sicherheit bei uns im Kreis ist dieses Geld mehr als gut angelegt“, sagte Landrat Dr. Gericke.

 

Das bisherige Fahrzeug war zwar erst fünf Jahre alt, hatte aber aufgrund der Einsatzzahlen eine relativ hohe Laufleistung. Die Firma GSF baute nunmehr auf der Basis eines Sprinter-Fahrgestells vom Typ Mercedes 519 CDI einen neuen Rettungswagen auf, der den veränderten Anforderungen bei den Einsätzen entspricht. So wurden jetzt drei Betreuersitze im Patientenraum eingebaut, damit zukünftig auch Auszubildende zum Notfallsanitäter oder Praktikanten den Patiententransport begleiten können.

 

Zudem befindet sich erstmals eine elektro-hydraulische Fahrtrage vom Typ Stryker Powerload an Bord. Die Trage ermöglicht das Heben, Senken und Einladen in das Fahrzeug ohne Krafteinsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und reduziert so ihre körperliche Belastung bei den Rettungsdienst-Einsätzen.

 

Eine weitere Neuerung ist für aufmerksame Beobachter schnell sichtbar: Der RTW wurde mit einer reflektierenden rot-weiß gestreiften Warnbeklebung am Heck versehen, um die Erkennbarkeit weiter zu verbessern und so die Sicherheit sowohl der Mitarbeiter als auch der übrigen Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

 

Neben dem neuen Fahrzeug stehen der Rettungswache des Kreises Warendorf in Telgte ein weiterer RTW (Baujahr 2013) sowie ein Notfalleinsatzfahrzeug (Baujahr xxx) zur Verfügung. Die Wache ist 24 Stunden und sieben Tage in der Woche besetzt – mit Rettungsdienstmitarbeitern sowie mit einem Notarzt.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33905