Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Neue Radtour führt 43 Kilometer entlang „Von Rittergütern und Wasserburgen“

Landrat Dr. Olaf Gericke, Kreisdirektor Dr. Stefan Funke und Kulturdezernentin Brigitte Klausmeier (v.r.n.l.), beide Geschäftsführer der Kulturgut Haus Nottbeck GmbH, haben die neue Radroute, die am Kulturgut Haus Nottbeck startet, bereits abgefahren. Die Route „Von Rittergütern und Wasserburgen“ verbindet die münsterländische Parklandschaft mit historischen Bauwerken und kulturellen Leckerbissen.

Eine neue Themen-Radroute im südlichen Kreis Warendorf verbindet die münsterländische Parklandschaft mit historischen Bauwerken und kulturellen Leckerbissen. 43 Kilometer geht es entlang „Von Rittergütern und Wasserburgen“.

 

Start der 43 Kilometer langen Strecke ist das Rittergut Haus Nottbeck im Oelder Ortsteil Stromberg. Umgeben von Streuobstwiesen und Pflaumenbaumplantagen beherbergt der ehemalige Familiensitz der Ritter von Oer, die hier ab dem 15. Jahrhundert lebten, das Museum für Westfälische Literatur. Hier wird an Erzähl- und Erlebnisstationen zum Lesen, Hören und Mitmachen eingeladen. Ein Rundgang durch die Ausstellungsräume wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Vom Kulturgut Haus Nottbeck geht es weiter den Berg hinauf in das malerische Stromberg. Oben auf dem Burgberg, auf dem die Wallfahrtskirche Heilig-Kreuz thront, lässt sich bei einer Picknickpause der wundervolle Ausblick genießen.

 

Den Radschildern weiter folgend ist die nächste Station der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde. Auf dem einzigartigen Gelände fand 2001 die Landesgartenschau statt. In der blühenden Natur lässt es sich auf Bänken und Sonnenliegen vortrefflich entspannen. Zudem locken das Kindermuseum in der alten Wassermühle und die Tiererlebnisfarm, in der sich sogar Kängurus wohl fühlen. Nahe des Vier-Jahreszeiten-Parks bietet sich die Pott`s Brauerei für einen Abstecher an. Hier wird seit 200 Jahren die Brautradition gepflegt. Welchen Weg Wasser, Hopfen und Malz gehen, bis man sie als Bier im Glas vor sich hat, lässt sich bei einer Besichtigung in Erfahrung bringen. Die Gläserne Brauerei ist ab Montag, 11. Mai, wieder geöffnet.

 

Das ehemalige Wasserschloss Haus Geist liegt im Waldgebiet Geisterholz in Oelde und wird als nächstes angesteuert. Besucher können die schöne Schlossanlage von außen besichtigen.

 

Danach geht es in die Nachbarstadt Rheda-Wiedenbrück. Hier wartet das Schloß Rheda auf die Pedalritter. Das imposante Wasserschloss wird von der Fürstenfamilie Bentheim-Tecklenburg bewohnt. Bei einer Schlossführung, zu der um eine Anmeldung gebeten wird, können die historischen Räume und das Kutschenmuseum bewundert werden.

 

Die Radtour führt weiter durch den Flora-Westfalica-Park, der zur Landesgartenschau 1988 angelegt wurde und die beiden Stadtteile Rheda und Wiedenbrück verbindet. Der Park ist ein beliebtes Naherholungsgebiet mit Spielplätzen, Naturpfaden und Flusslandschaften.

 

Zum Ende der Tour kehren die Radler wieder zum Kulturgut Haus Nottbeck zurück. Hier lohnt sich außer dem Besuch des Literaturmuseums voraussichtlich ab Juni auch wieder ein Besuch des Museumscafés zu einem Stück Stromberger Pflaumenkuchen. 

 

Startpunkt mit kostenloser Parkmöglichkeit ist am Kulturgut Haus Nottbeck, Landrat-Predeick-Allee 1, 59302 Oelde. Für die Orientierung während der Radtour stehen kostenlose GPS-Daten zur Verfügung, die auf das eigene GPS-Gerät übertragen werden können.

 

Einfach herunterladen unter: https://www.parklandschaft-warendorf.de/radfahren/e-bike-tourentipps/e-bike-tipp-12/

 

Die Radtour ist komplett über die rot-weiße Beschilderung des Radverkehrsnetzes NRW ausgeschildert.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#36094