Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Landwirte überreichten Erntekrone fürs Kreishaus / Dürresommer hat Auswirkungen bis ins nächste Frühjahr

Der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Vellern-Neubeckum, Hubert Raring (1.v.l.) überreichte mit weiteren Vertretern Landrat Dr. Olaf Gericke (3.v.l) die Erntekrone fürs Kreishaus – stellvertretend für die gesamte Landwirtschaft im Kreis Warendorf. - (Foto: Kreis Warendorf)

Von den trockenen Sommermonaten, die den Landwirten so schwer zu schaffen machten, lässt die Erntekrone nichts ahnen: Aus goldfarbenem Weizen prachtvoll gebunden überreichten die Landwirte aus Vellern-Neubeckum stellvertretend für die gesamte Landwirtschaft im Kreis die Erntekrone an Landrat Dr. Olaf Gericke. „Die Trockenheit hat allen zu schaffen gemacht. Aber zum Glück waren manche Bereiche noch mit einem blauen Auge davon gekommen“, so der Landrat.

 

„Bei den Winterfrüchten waren die Erträge noch halbwegs passabel. Aber alles, was danach angebaut wurde, war abhängig davon, ob die wenigen Niederschläge zur rechten Zeit am rechten Ort fielen. Schon ein Kilometer weiter konnte es auf den Äckern ganz anders aussehen“, so Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer und betonte: „Beim Mais als Hauptfrucht mussten wir Mindererträge von 30 Prozent und mehr hinnehmen“. Insbesondere den Milchvieh- und Bullenmastbetrieben fehlte es ab Frühjahr an Futter. Schweine wären nicht so wählerisch. Aber Kühe bräuchten Grünlandfutter, um ausreichend Milch zu geben. Viele Landwirte hätten daher in ihrer Not das Getreide früher von den Feldern geholt und Gras eingesät in der Hoffnung, dass die Saat noch aufgeht.  „Das einzig Positive an dieser enormen Trockenheit war die Tatsache, dass in der Bevölkerung wieder das Bewusstsein geweckt wurde für die Abhängigkeit der Landwirtschaft vom Wetter“, so Karl Werring.


Wie sehr sich die Landwirte mit der Bevölkerung verbunden fühlen, machte Hubert Raring deutlich: „Wir haben den Weizen für die Erntekrone mit einem historischen Mähbinder aus dem Jahre 1940 geerntet und dabei viele Zuschauer angelockt.“ Am Wochenende wurde darüber hinaus noch ein Dreschfest gefeiert, zu dem alle interessierten Bürger herzlich eingeladen waren. „Wir sind dankbar für unsere Ernte und für die Verbundenheit der Landwirtschaft mit der Bevölkerung“, so der Ortsverbandsvorsitzende aus Vellern-Neubeckum. Gemeinsam mit anderen Landwirten aus dem Ortsverband, den Landfrauen und der Landjugend war die Erntekrone kunstvoll gebunden worden.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#34432