Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Landrat verabschiedet Ursula Giacinto und Joachim Göpel in den Ruhestand

Für Ursula Giacinto und Joachim Göpel (l.) hat der Ruhestand begonnen. Landrat Dr. Olaf Gericke verabschiedete sie aus dem Dienst der Kreisverwaltung und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft.

Für Ursula Giacinto und Joachim Göpel hat der Ruhestand begonnen. Landrat Dr. Olaf Gericke verabschiedete sie aus dem aktiven Dienst der Kreisverwaltung und bedankte sich für ihre geleistete Arbeit. Für den nun beginnenden neuen Lebensabschnitt wünschte er ihnen alles Gute.

 

Ursula Giacinto ist ein echtes Urgestein der Kreisverwaltung. Nach ihrer Schulzeit begann sie im Jahr 1970 eine Ausbildung zur Stenotypistin beim damaligen Kreis Beckum. Nach bestandener Prüfung wurde sie zunächst im Schulamt eingesetzt und wechselte später ins Gesundheitsamt. Fast 20 Jahre lang war sie in den Außenstellen Oelde und Beckum tätig. Seit April 2000 arbeitete die Neubeckumerin im Bauamt und kümmerte sich dort um die Registratur.

 

Joachim Göpel ist nicht nur gelernter Fernmeldehandwerker, sondern auch Diplom-Sozialpädagoge. Von 1977 bis 1982 studierte er Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Familien- und Ersatzerziehung in Münster. Anschließend übte er seinen Beruf im Förderschul-Wohnheim St. Michael in Telgte, bei Impulse e.V. in Warendorf und bei der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf aus. Ende 2013 kam der Telgter zum Kreis Warendorf und arbeitete im Jobcenter in der Anlaufstelle Ahlen I als Arbeits- bzw. Ausbildungsvermittler. Seit 2016 war Joachim Göpel als Springer in der Arbeitsvermittlung und im sozialintegrativen Fallmanagement in den Anlaufstellen Warendorf, Oelde und Sassenberg tätig.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35280