Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Landrat Dr. Olaf Gericke vertritt kommunale Interessen in der NRW-Stitfung

Dem neuen Präsidenten der NRW-Stiftung, Eckhard Uhlenberg (l.), gratulierte Landrat Dr. Olaf Gericke, der erneut in den Stiftungsrat berufen wurde.

Landrat Dr. Olaf Gericke ist von Ministerpräsident Armin Laschet erneut in den Stiftungsrat der NRW-Stiftung berufen worden. Dem Gremium gehört Dr. Gericke als Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Bauen des Landkreistages NRW an. Im Stiftungsrat vertritt er somit die kommunalen Interessen. Neuer Präsident der Stiftung ist der ehemalige Landtagspräsident und Staatsminister Eckhard Uhlenberg aus Werl. Landrat Dr. Gericke gratulierte Eckhard Uhlenberg, der häufig zu Gast im Kreis Warendorf ist, zu seinem neuen Amt.

 

„Die NRW-Stiftung ist für den Kreis Warendorf sehr wichtig. Sie unterstützt auch bei uns Projekte in den Bereichen Kultur, Denkmalschutz und Umwelt, die sonst nicht zu finanzieren wären“, sagte Landrat Dr. Gericke. Ein aktuelles Beispiel ist das Museum für Westfälische Literatur auf dem Kulturgut Haus Nottbeck, dessen Ausstellung komplett neu konzipiert und umgestaltet wird. Ebenfalls von der NRW-Stiftung gefördert wurden unter anderem das Backhaus Diestedde, das Kloster Blumenthal in Beckum, das Museum RELiGIO in Telgte oder historische Bürgerhäuser in Warendorf.

 

Rund 3000 Natur- und Kulturprojekte konnte die Nordrhein-Westfalen-Stiftung seit ihrer Gründung 1986 mit insgesamt etwa 265 Mio. Euro fördern. Das Geld für ihre Förderungen erhält die NRW-Stiftung überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.

 

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33458