Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Landrat Dr. Olaf Gericke brachte Haushaltsentwurf 2019 in den Kreistag ein / 426 Millionen Euro Volumen / Kreisumlage soll weiter gesenkt werden

Den Haushalt für 2019 ein brachte Landrat Dr. Olaf Gericke am Freitag (5. Oktober) in den Kreistag ein.
In der Kreistagssitzung im Sparkassenforum Warendorf wurde der Haushalt eingebracht. Auf dem Podium der Verwaltungsvorstand des Kreises Warendorf, v.l.n.r. Carsten Rehers, Petra Schreier, Landrat Dr. Gericke, Dr. Stefan Funke und Brigitte Klausmeier).

 

Den Haushaltsentwurf für 2019 hat Landrat Dr. Olaf Gericke am Freitag (5. Oktober) in den Kreistag eingebracht. Er sieht ein Gesamtvolumen von 426 Millionen Euro vor (plus 0,9 Prozent bzw. plus 3,7 Millionen Euro). Die Kreisumlage für die Städte und Gemeinden sinkt auf 33,3 Prozent – das ist der niedrigste Satz seit 2007. Auf soziale Transferleistungen einschließlich der an den Landschaftsverband zu zahlenden Umlage (mit voraussichtlich ca. 66,7 Mio. Euro unverändert) entfallen etwa zwei Drittel der Kreisausgaben. Mit gut 27 Millionen Euro erreichen die Investitionen in Schulen, Kitas, Straßen und andere Projekte einen neuen Rekordstand.

 

Der Landrat gab in seiner Haushaltsrede den Kreistagsmitgliedern einen Überblick über den Haushalt und die inhaltlichen Schwerpunkte. Jetzt geht der Entwurf zur politischen Beratung in die Fachausschüsse. Am 14. Dezember entscheidet schließlich der Kreistag über den Etat für 2019.

 

Der gesamte Text der Haushaltsrede des Landrats hier als PDF.

 

 

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#34445