Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Landrat Dr. Gericke übergibt neues Katastrophenschutzfahrzeug an Oelder Wehr

Der Fuhrpark der Feuerwehr Oelde hat am Dienstag Zuwachs bekommen: Landrat Dr. Olaf Gericke hat ein Löschgruppenfahrzeug des Bundes für den Katastrophenschutz offiziell an die Oelder Brandschützer übergeben. „Für den Ernstfall müssen wir immer gewappnet sein. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger steht an erster Stelle, deshalb ist auch der neueste Stand der Technik unerlässlich“, sagte Gericke im Rahmen einer kleinen Feierstunde, an der auch die heimischen Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup und Reinhold Sendker, Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, Kreisordnungsdezernentin Petra Schreier, Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann und der Oelder Wachleiter Michael Haske teilnahmen.  

 

Der Bund stellt den Bundesländern zur Ergänzung des Katastrophenschutzes Feuerwehreinsatzfahrzeuge zur Verfügung. Diese wiederrum verteilen die Fahrzeuge bis auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte weiter. Das Fahrzeug soll zur Ergänzung des Katastrophenschutzes in NRW für Zwecke des Zivilschutzes eingesetzt werden und kann in Gefahrensituationen wie Umwelt-, Unwetter- oder Brandeinsätzen Verwendung finden.

 

Die Stadt Oelde verpflichtet sich, das Fahrzeug mit einer geeigneten Mannschaft für den Katastrophenschutzfall bereitzuhalten. Im Gegenzug kann es im kommunalen Brandschutz eingesetzt werden. Eigentümer bleibt der Bund, der die Anschaffungskosten in Höhe von 223.000 Euro übernommen hat. „Das ist eine gute Investition in die Zukunft, denn unsere Feuerwehren leisten wichtige Arbeit für die Menschen im ganzen Kreis Warendorf“, waren sich Bernhard Daldrup und Reinhold Sendker einig.

 

Den Fahrzeugschlüssel übergab Gericke an Bürgermeister Karl-Friedrich Knop. Der wiederum händigte sie dem Leiter der Oelder Feuerwehr Michael Haske aus. „Die Stadt Oelde ist jetzt für mögliche Großeinsatzlagen und Katastrophen deutlich besser gerüstet“, sagte Haske erfreut. Bürgermeister Karl-Friedrich Knop ergänzte: „Dieses Katastrophenschutzfahrzeug erhöht die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr. Es wird bei uns in guten Händen sein.“


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#36202