Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Kulinarische Leckerbissen und sportliche Highlights

Das Landhotel Bartmann befindet sich in einer historischen Hofanlage. Fotos: Paula Pumpernickel
Thomas Bartmann und Reinhard Drees verwöhnen ihre Gäste mit kulinarischen Leckerbissen und sportlichen Highlights.

 

Immer mehr Menschen setzen auf regionale Lebensmittel und bevorzugen frische, saisonale Gerichte von Produzenten direkt aus der Umgebung. In unserer Sommerferienserie rund um das Thema „Münsterland-Siegel“ stellen wir mit acht Betrieben aus dem Kreis Warendorf Tipps zur Einkehr und zum Verkosten direkt vor unserer Haustür vor. Der Blog „Paula Pumpernickel" des Münsterland-Siegels präsentiert die Menschen, die diese Produkte herstellen, und blickt hinter die Kulissen der Unternehmen.

 

Im dritten Teil unserer Sommerserie besuchen wir das Landhotel Bartmann in Sendenhorst. Es befindet sich in einer historischen, aus dem 16. Jahrhundert stammenden Hofanlage. „Wir haben uns von der Landwirtschaft zum Hotel vorgearbeitet“, sagt Seniorchefin Elisabeth Bartmann. Doch auch Tagesgäste sind willkommen – zu Feiern, Tagungen oder Eventsportarten wie Swin-Golf, Pool-Ball oder Fußball-Golf.

Seit Thomas Bartmann den Betrieb übernommen hat, sind seine Eltern eher im Hintergrund tätig. „Ich sorge dafür, dass alles stimmig und in Ordnung ist. Und kontrolliere die Hotel-Zimmer“, sagt Elisabeth Bartmann und fügt hinzu: „Bei mir muss jeder Stuhl gerade stehen, alles ganz exakt und genau.“ Natürlich sei es nicht immer einfach, mit der eigenen Verwandtschaft zusammen zu arbeiten: „Es gibt schon mal Meinungsverschiedenheiten. Aber man muss über alles reden!“

 

Neben dem Komfort für die Hotelgäste wird auch großer Wert auf eine saisonale, regionale und vor allem exquisite Küche gelegt. Sie ist das Revier von Reinhard Drees, der an sieben Tage in der Woche eine Mischung aus saisonalen, raffiniert umgesetzten Klassikern und eigenen Kreationen kocht. „Regionale und saisonale Zutaten sind wichtig für frische und hervorragende Gerichte. Unsere Speisekarte wechselt alle vier bis sechs Wochen“, sagt Reinhard Drees. „Den Hof, von dem wir das Schweinefleisch bekommen, habe ich selbst aktiv gesucht. Ihn betreibt ein Landwirt aus Bad Laer. Natürlich beziehen wir auch viele Zutaten über den Großmarkt, aber man findet viele regionale Anbieter direkt in der Umgebung.“

 

Der Beruf des Kochs ist seiner Meinung nach einer der schönsten. „Es geht doch um das Schönste im Leben: Essen. Und Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen“, so Reinhard Drees. Trotzdem sei der Beruf gerade für junge Menschen unattraktiv: man arbeite, wenn andere sich amüsieren und ihre Freizeit genießen. Auf dem Land ausgebildete Köche zu finden, sei beinahe unmöglich. „Wir müssen es schaffen, den Berufsstand wieder attraktiver zu gestalten“, sagt Drees. Eine offene und entspannte Arbeitsatmosphäre sei dafür besonders wichtig – und die werde im Landhotel geboten.

Weitere Informationen zum Landhotel Bartmann finden Sie unter: www.paulapumpernickel.com oder www.landhotel-bartmann.de

 

Hintergrund Münsterland-Siegel:

Made im Münsterland: Dafür bürgt das Münsterland-Siegel auf den Lebensmitteln und in den Speisekarten seiner Mitgliedsbetriebe und -unternehmen. Das Siegel besteht aus 60 aktiven Mitgliedern - Produzenten und Gastronomen aus dem Münsterland -, die ihre Produkte und Speisen mit dem Qualitäts-Siegel "Münsterland" kennzeichnen dürfen. Im Fokus stehen hochwertige Produkte in Hinblick auf Regionalität, Frische, Transparenz und Umweltschutz durch kurze Wege. Im Blog www.paulapumpernickel.com stellt das Münsterland-Siegel seit 2015 seine Mitglieder vor, blickt hinter die Kulissen der Produktion und zeigt, was es Feines in der Region zu entdecken gibt. Beliebt sind hierbei auch die Rezepte der Gastronomen. Das Münsterland-Siegel wird unterstützt von den Sparkassen im Münsterland.

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#34277