Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Kreis Warendorf ist ab August für das Bewachungsgewerbe zuständig

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, benötigt hierzu eine Erlaubnis. Bisher wurden diese Erlaubnisse von den örtlichen Ordnungsbehörden in den Städten und Gemeinden erteilt. Ab dem 1. August hat das Land NRW diese Aufgaben auf das Ordnungsamt des Kreises Warendorf übertragen. Ralf Holtstiege, Leiter des Ordnungsamtes, erklärt die Gesetzesänderung: „Als Begründung für die Zuständigkeitsverlagerung führt das Land an, dass die kleineren Kommunen häufig über weniger Erfahrung mit der Materie verfügen und die Gewerbetreibenden teilweise eine Erlaubnis erhielten, die ihnen zuvor in einer größeren Stadt versagt worden sei.“

 

Das Bewachungsrecht ist bereits Ende letzten Jahres vor dem Hintergrund verschiedener Vorfälle, unter anderem vereinzelter Übergriffe in Flüchtlingsunterkünften durch Bewachungspersonal, verschärft worden. „Wir werden genau hinsehen, wem wir eine Erlaubnis erteilen.“ erläutert Holtstiege.

 

Antragsberechtigt sind sowohl natürliche als auch juristische Personen. Eingesetztes Personal muss grundsätzlich die erforderliche Zuverlässigkeit und einen Unterrichtungsnachweis besitzen. Nähere Auskünfte werden unter der Telefonnummer 02581-533210 erteilt.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33117