Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

„Kompliment altes Haus! Aktion Altbau“ zieht Bilanz / Ausstellung zum Abschluss der Sanierungskampagne

Die Kampagnenpartner eröffnen gemeinsam die Ausstellung, (v.l.): Thomas Oestreich (Handwerkskammer Münster) Günter Schrade (Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf), Saskia Kemner (innogy SE), Landrat Dr. Olaf Gericke, Detlef Ommen (Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Umwelt und Planung des Kreises), Julia Brüggemann und Peter Scholz (beide Sparkasse Münsterland Ost).
Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßt die anwesenden Gäste und Projektpartner zur Ausstellungseröffnung im Erdgeschoss des Kreishauses.

Gemeinsam mit dem Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt und Planung sowie weiteren Gästen eröffneten die Projektpartner am Freitag (24. November) die Ausstellung im Kreishaus. „Die Resonanz auf unsere Kampagne ist erfreulich. Es war toll, dass man zum Beispiel bei Baustellenbesuchen sehen konnte, wie ein altes Haus aus der Umgebung auf Neubaustandard gebracht werden kann. Wir wollten etwas zum Anfassen bieten. Das ist gelungen“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke.

 

Entstanden war die Idee für die Sanierungskampagne im Rahmen des Kreisentwicklungsprogramms WAF 2030, als man mit unterschiedlichen Fachleuten und Bürgern den Handlungsbedarf bei der Gebäudemodernisierung diskutierte. Dass ein solches Projekt nicht ohne starke Partner zu stemmen ist, wurde bei den Planungen schnell klar. „Deshalb haben wir uns gefreut, dass wir die Sparkasse Münsterland Ost, den Energieversorger  innogy sowie die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf und die Handwerksammer Münster als starke Partner ins Boot holen konnten“, so Landrat Dr. Olaf Gericke.

 

Im Oktober 2015 startete „Kompliment Altes Haus! Aktion Altbau“ mit einer großen Auftaktveranstaltung im Sparkassenforum in Warendorf. Dieser schlossen sich in den folgenden zwei Jahren 21 weitere Veranstaltungen an. Sie deckten die Themenfelder Energieeffizienz, Sicherheit/Einbruchschutz und Barrierefreiheit ab und bezogen Finanzierungsmöglichkeiten und intelligente Gebäudesteuerungen mit ein. „Das rege Interesse an der 'Aktion Altbau' zeigt, dass die Menschen im Kreis sich der Notwendigkeit und auch der Vorteile der Altbausanierung bewusst sind. Das spiegeln auch die Anfragen nach Finanzierungsmöglichkeiten für energetische und barrierereduzierende Maßnahmen wider. Für die umfangreiche Beratung stehen wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern selbstverständlich auch nach Abschluss der Aktion zur Verfügung“, bietet Peter Scholz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, an.

 

Saskia Kemner, stellvertretende Regionenleiterin Münsterland/Ostwestfalen-Lippe der innogy SE  fügte hinzu: „Gern haben wir uns bei diesem tollen Projekt beteiligt. Mit unseren SmartHome Produkten wird eine Altbaumodernisierung hervorragend unterstützt, denn Altbau und digitale Steuerung schließen sich keineswegs aus. Intelligentes Wohnen ist komfortabel, sicher und zukunftsfähig.“

 

Für das Handwerk waren die Handwerkskammer Münster sowie die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf in der Sanierungskampagne engagiert. Thomas Harten, Geschäftsführer der Handwerkskammer, zeigte sich begeistert: „Das Projekt hat verschiedenste Interessen rund um die Themen Wohnen und Sanieren unter einem Dach vereint – und das mit Erfolg! Ganz besonders freut uns, dass auch das barrierefreie und komfortable Wohnen neben der Sicherheit und der Energieeffizienz beleuchtet wurde“, sagte Thomas Harten. „Ebenso bunt wie die Anzahl der Themen war aber auch die Auswahl an Akteuren: vom Studenten bis zum Rentner. Das macht regionale Projekte aus. Daher in der Tat ein Kompliment – ans alte Haus!“

 

Günter Schrade, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf,  betonte auch die wichtige inhaltliche Arbeit der Kampagne. Sie machte unter anderem  auf das Netzwerk Zuhause sicher aufmerksam, das von der Polizei NRW und den örtlichen Kreishandwerkerschaften betreut wird. „Lösungen rund um das wichtige Thema Einbruchschutz gibt es für nahezu jeden Geldbeutel“, betonte Günter Schrade, Dass die Einbruchzahlen im Kreis Warendorf in den vergangenen Monaten leicht rückläufig seien, daran hätten auch die Mitglieder vom Netzwerk „Zuhause sicher“ der Schutzgemeinschaft Warendorf mit ihrer Aufklärungsarbeit großen Anteil.


Landrat Dr. Olaf Gericke  bedankte sich bei allen Projektpartnern der Aktion Altbau sowie bei den Menschen im Kreis die Interesse gezeigt haben oder sogar Ihre Gebäude zur Verfügung gestellt und ihre Erfahrungen geteilt haben. Durch sie sei die Kampagne und ihre Themen lebendig geworden. Die Ausstellung ist bis zum 14. Dezember zu den Öffnungszeiten im Erdgeschoss des Kreishauses zu sehen. Mehr zur Kampagne finden Sie auch unter Opens external link in new windowwww.aktion-altbau.de 

 

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33530