Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Jubel im Kreishaus über WLE-Weichenstellung im Landtag

„Die gemeinsamen Anstrengungen für die WLE haben sich gelohnt“, sagt Landrat Dr. Olaf Gericke – hier im Bild mit Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (r.).

Die Weichen für den Personenverkehr auf der WLE-Strecke zwischen Sendenhorst und Münster sind gestellt: Mit einem Beschluss des Verkehrssauschusses des Landtags ist die Reaktivierung der WLE-Strecke am Mittwochnachmittag (3. Juli) in die Stufe 1 des ÖPNV-Bedarfsplans NRW und in den ÖPNV-Infrastrukturfinanzierungsplan NRW aufgenommen worden und hat damit höchste Priorität.  

 
„Diese Entscheidung löst bei uns im Kreishaus Jubel aus“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke. „Das ist die größte Verbesserung der Verkehrs-Infrastruktur seit langer Zeit. Der Kreis Warendorf erhält eine vierte Schienenachse für den Personenverkehr nach Münster. Sendenhorst und Albersloh werden nach über 40 Jahren wieder einen Bahnhof erhalten. Nicht nur Pendler auf oft verstopften Straßen dürfen sich darüber freuen. Das ist eine wichtige Weichenstellung und ein großer Erfolg der gemeinsamen Anstrengungen von Verwaltung und Politik in Münster und im Kreis Warendorf.


Die Voraussetzungen für eine Förderung des Infrastrukturausbaus und des Betriebs auf der WLE-Strecke sind nun geschaffen. Im nächsten Schritt wird die WLE GmbH die Planfeststellung beantragen.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35124