Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Jobcenter in Sassenberg ist umgezogen / Neue Anlaufstelle am Klingenhagen

Besichtigten die neue Anlaufstelle des Jobcenters am Klingenhagen (v.l.n.r.): Hendrik Borgstedt (Hochbau und Liegenschaften Kreis Warendorf), Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Sozialdezernentin Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf), Teamleiter Maik Plewa, Jobcenter-Leiter Dr. Ansgar Seidel, Arbeitsvermittler Joachim Schmidt und Gina Micke (Leistungsbereich). – (Fotos: Kreis Warendorf).
Helle und freundliche Büros stehen jetzt der Anlaufstelle in Sassenberg zur Verfügung, im Bild: Jobcenter-Leiter Dr. Ansgar Seidel und Teamleiter Maik Plewa (stehend v.l.) sowie am Schreibtisch Gina Micke (Leistungsbereich) und Arbeitsvermittler Joachim Schmidt.

Nicht mehr wie bislang im Rathaus, sondern an neuer Adresse zu finden ist jetzt die Anlaufstelle des Jobcenters Kreis Warendorf in Sassenberg. Am Klingenhagen 18 haben die vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt Büroräume im Erdgeschoss bezogen.

 

Ein Teil des lange leer stehenden früheren Bekleidungsgeschäfts Böckenholt ist dafür komplett umgebaut worden. „Wir freuen uns, dass wir hier in zentraler Lage Büros mieten konnten, die barrierefrei erreichbar sind“, sind sich Kreisdirektor Dr. Stefan Funke und Sozialdezernentin Brigitte Klausmeier einig. „Sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, die das Jobcenter vor Ort besuchen, als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das eine gute Lösung“, findet auch Dr. Ansgar Seidel, der seit September neuer Leiter des Jobcenters Kreis Warendorf ist.

 

Mit dem Auszug aus dem Rathaus kam der Kreis den Wünschen der Stadtverwaltung nach, die die bislang ans Jobcenter des Kreises vermieteten Räume wegen zunehmender Aufgaben selbst benötigte. Am Klingenhagen stehen nun fünf moderne Büroräume, ein Foyer, ein Sozialraum, ein Akten- und Serverraum sowie ein behindertengerechtes WC zur Verfügung.

 

„Der Vermieter hat die Räume nach unseren Anforderungen umgebaut“, berichtete Hendrik Borgstedt, der beim Kreis für Hochbau und Liegenschaften verantwortlich ist.

An der neuen Adresse weitet das Jobcenter sein Angebot vor Ort aus. Neben drei Mitarbeiterinnen, die die Arbeitslosengeld II-Anträge bearbeiten, wird nun mit Joachim Schmidt dauerhaft ein Vermittler vor Ort sein, um die Leistungsberechtigten bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

 

Ende Juli 2017 wurden 685 Leistungsberechtigte in 333 Bedarfsgemeinschaften von der Anlaufstelle Sassenberg unterstützt. Zum selben Zeitpunkt bezogen kreisweit 17.957 Menschen Arbeitslosengeld II in 8675 Bedarfsgemeinschaften. Sassenberg liegt also bei der Zahl der Empfänger von SGB-II-Leistungen deutlich unter dem Kreisdurchschnitt. In 84 der 333 Bedarfsgemeinschaften leben Flüchtlinge.

Insgesamt etwa vier Monate betrug die Umbauzeit. Für Verzögerungen sorgten zuletzt Probleme bei der Genehmigung der Richtfunk-Verbindung für den Anschluss ans Datennetz des Kreises.

 

Terminvereinbarungen sind unter folgenden Telefonnummern möglich: für die Anfangsbuchstaben A bis C und E: 02581/ 53-5818, D und F bis O: 02581/ 53-5889, P bis Z: 02581/ 53-5829.

 

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33556