Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Inseln für die Feldlerche / Vogelfreunde können gewinnen

Wer in seinem Acker Inseln für Feldvögel (wie hier die Feldlerche) anlegt, kann vom Land NRW Fördermittel erhalten. – Foto: Phil Thiesmann

Die Feldlerche ist der Vogel des Jahres 2019 und steht auch im Kreis Warendorf besonders im Fokus. Die Vogelart lebt in landwirtschaftlich geprägten Gebieten und brütet in Bodennestern auf Ackerflächen. Neben lückig bewachsenen Stellen in Getreideäckern benötigt sie auch krautige, blütenreiche Flächen, um dort bei ihrer Nahrungssuche Insekten zu finden.

 

Um der Feldlerche und auch anderen Feldvogelarten wie z.B. Kiebitzen, Rebhühnern, Jagdfasanen und Goldammern in der modernen Agrarlandschaft gute Lebensbedingungen zu bieten, stellt das Land NRW Fördermittel für Feldvogelinseln zur Verfügung. Die Mittel werden als Entschädigung an Landwirte gezahlt, die auf ihrem Acker eine 0,5 bis 1 Hektar große Feldvogelinsel anlegen und diese bis zur Ernte aus der Nutzung nehmen. Die Entschädigungssumme für die Inseln wird je nach Feldfrucht und Hektar berechnet: so erhalten Landwirte z.B. bei Silomais 1.232 Euro/ha, bei Sommergetreide 412 Euro/ha oder bei Ackerbohnen 417 Euro/ha.

 

Als kleiner Anreiz nehmen alle Landwirte, die in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Warendorf eine Feldvogelinsel anlegen, automatisch an einer kreisweiten Verlosung teil! Zu gewinnen gibt es neben einem Fernglas und Vogel-Bestimmungsbüchern auch attraktive kleinere Preise.

 

Für Fragen stehen Frau Schulze Niehoff (02581/53-6134, Anne.SchulzeNiehoff@Kreis-Warendorf.de) oder Frau Thülig (02581/53-6131,  Sabrina.Thuelig@Kreis-Warendorf.de) von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Warendorf gerne zur Verfügung.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#34947