Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Golddorf Enniger läuft sich für den Landeswettbewerb warm / 44 Bäume an der Kreisstraße 1 gepflanzt

Mitglieder der Schützenbruderschaft Enniger pflanzten mit dem Landrat und dem Bürgermeister die letzten fehlenden Bäume für eine Allee an der K 1 in Enniger, v.l.n.r.: Vorsitzender Andreas Hanskötter, Bürgermeister Berthold Lülf, Heinz-Jürgen Müller (Kreis Warendorf), Landrat Dr. Olaf Gericke, Philipp Gersmann, Moritz Meinberger, Renate Koppenstein, Jan Meier, Heinz Becker, Daniel Richter, Lars Bünnigmann und Theo Schlotmann.

Der Countdown läuft: 77 Tage vor dem Besuch der Bewertungskommission begann für Enniger so langsam die heiße Phase beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Am Montagnachmittag (9. April) machten sich Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Berthold Lülf auf den Weg und pflanzten mit Mitgliedern der Schützenbruderschaft Enniger die letzten fehlenden Bäume, um eine Allee an der Kreisstraße 1 in der Bauerschaft Rückamp wiederherzustellen. Die Schützenbruderschaft Enniger hat dort in einer beispielhaften Aktion 44 Vogelkirschen gepflanzt, die der Kreis Warendorf zur Verfügung gestellt hat. „Wir haben dabei neben der Arbeit auch viel Spaß gehabt“, erläuterte Andreas Hanskötter, Vorsitzender der Schützenbruderschaft.


Ebenfalls durch großen Einsatz der Ennigeranerinnen und Ennigeraner ist bereits 2013 im Zuge der jetzt wieder hergestellten Allee ein Bürgerradweg an der K 1 angelegt worden. Mit der Neupflanzung und dem Radweg hofft das Dorf, wertvolle Punkte beim Landeswettbewerb holen zu können. Der Arbeitskreis Dorfentwicklung Enniger hat es sich zum Ziel gesetzt, die Alleen in Enniger zu erhalten und durch Nachpflanzungen wieder zu ergänzen. Dies ist ein wichtiges Projekt auch für den Landeswettbewerb, an dem Enniger neben 21 weiteren Dörfern in Westfalen-Lippe teilnimmt.


„Alleen sind prägende Bestandteile unserer Münsterländer Parklandschaft und sind gerade auch für die Landschaft rund um Enniger typisch“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke. Deshalb habe der Kreis diese Pflanzaktion gerne unterstützt. „Die Pflanzung ist ein Beleg für das große bürgerschaftliche Engagement in Enniger“, sagte Bürgermeister Berthold Lülf. Landrat und Bürgermeister bedankten sich herzlich bei der Schützenbruderschaft und allen Mitwirkenden für ihren tollen Einsatz.


„Ich wünsche Enniger viel Erfolg im Landeswettbewerb und bin sicher, dass unser Golddorf dabei sehr gut abschneiden wird“, richtete Landrat Dr. Olaf Gericke den Blick schon nach vorne – und zwar auf den 25. Juni. Dann wird die Landesbewertungskommission das Kreisgolddorf ab 14.30 Uhr bereisen.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33933