Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Einladung zum Bürgerfest und zur öffentlichen Präsentation des Liesborner Evangeliars - Mittelalterliche Handschrift von nationaler Bedeutung wird vorgestellt

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Bürgerfest und zur öffentlichen Präsentation des Liesborner Evangeliars am Museum Abtei Liesborn in Wadersloh eingeladen.
Das Evangeliar ist ein einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Kunst- und Kulturgeschichte und ein national wertvolles Kulturgut.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Bürgerfest und zur öffentlichen Präsentation des Liesborner Evangeliars am Montag, 28. August, am Museum Abtei Liesborn in Wadersloh eingeladen. Die Präsentation mit Vorstellung der Förderer und Sponsoren findet um 15 Uhr in der benachbarten Abteikirche Ss. Cosmas und Damian Liesborn am Abteiring statt. Um 16 Uhr beginnt das Bürgerfest in unmittelbarer Nähe in Pastors Garten am Museum.

 

Zu den Förderern und Ehrengästen gehören auch die neue NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Bischof Dr. Felix Genn aus dem Bistum Münster, der Oberbürgermeister der Stadt Münster Markus Lewe, der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse Münsterland Ost, Markus Schabel, Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, der stellvertretende Generalsekretär Prof. Dr. Frank Druffner, Kulturstiftung der Länder, Präsident Dr. Fritz Behrens, Kunststiftung NRW, Dr. Monika Bachtler, Kuratorin der Rudolf-August Oetker-Stiftung sowie Dr. Kathrin Hahne als Vertretung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

Beim Bürgerfest für Groß und Klein steht das Evangeliar als Motto im Mittelpunkt. Besucherinnen und Besucher können sich auf Getränke und Gaumenfreuden, Mitmachangebote für Jedermann und Spiel und Spaß für die Kleinen freuen.

 

Das Evangeliar ist ein einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Kunst- und Kulturgeschichte und ein national wertvolles Kulturgut. Es ist eines der wenigen vollständig erhaltenen karolingischen Evangeliare aus einem westfälischen Kloster.

 

Der Rückkauf für rund drei Mio. Euro wird durch das Engagement der Sparkasse Münsterland Ost, dem Sparkassenverband Westfalen-Lippe, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Land Nordrhein-Westfalen, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturstiftung der Länder, der Kunststiftung NRW, der Rudolf-August Oetker-Stiftung, dem Bistum Münster und dem Verein der Freunde und Förderer des Museums Abtei Liesborn e.V. ermöglicht.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33145