Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Einbürgerungsfeier des Kreises Warendorf / 234 Menschen aus 41 Nationen eingebürgert

Während der Einbürgerungsfeier erhielten Sami Houkayem (3.v.l.) und Alper Bate (3.v.r.) die deutsche Staatsbürgerschaft. Landrat Dr. Olaf Gericke (2.v.l.) und die stellvertretenden Landräte Franz-Ludwig Blömker (l.), Rudolf Luster-Haggeney (2.v.r.) und Winfried Kaup (r.) gratulierten herzlich.
Neue Staatsangehörige aus 15 Nationen nahmen an der Einbürgerungsfeier des Kreises teil.
Für die musikalische Untermalung sorgte das Blockflöten-Trio Ida Kugler, Julia Butsch und Lucie Steffen. – Fotos: Kreis Warendorf

Neue deutsche Staatsangehörige aus 15 Nationen begrüßte Landrat Dr. Olaf Gericke bei der Einbürgerungsfeier des Kreises Warendorf im Sparkassen Forum. Im Rahmen der Feierstunde nahm der Landrat zudem zwei neuen deutschen Staatsbürgern im Auftrag der Bundesregierung das Gelöbnis zur Einbürgerung ab. Insgesamt sind im vergangenen Jahr 234 Menschen im Kreis eingebürgert worden. Bei den Ursprungsnationalitäten der Eingebürgerten lagen folgende Länder an der Spitze: Großbritannien (49), Türkei (39), Italien und Sri Lanka (je 14), Kosovo (12).

 

„Auf unsere demokratische Grundordnung können wir heute mehr denn je stolz sein. Sie bietet Freiheiten und Mitbestimmungsmöglichkeiten und ist der Grundstein für unsere Lebensqualität und unser Wohlbefinden. Sie bringt aber auch Verantwortung mit sich – etwa dass wir uns gemeinsam für den Schutz von Minderheiten und für eine tolerante Gesellschaft einsetzen. Denn für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit darf es in unserem Land keinen Platz geben“, so Landrat Dr. Olaf Gericke.

 

Die Zahl der beantragten Einbürgerungen nehme weiter zu, erläuterte Gericke. Ein besonderer Anstieg sei bei den Anträgen britischer Staatsbürger zu beobachten. Im letzten Jahr seien 49 Briten eingebürgert worden, 2018 waren es 21.

 

Der gebürtige Grieche Alper Bate und Sami Houkayem, der im Libanon geboren wurde, erhielten vor Ort die deutsche Staatsbürgerschaft. Malcolm Holmes, der in Großbritannien geboren wurde, schilderte den Anwesenden, warum er im letzten Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte. „Danke Deutschland!“, so sein Schlusssatz. Anschließend trug er das Lied „When a man loves a woman“ vor.

 

An der Veranstaltung im Sparkassen Forum nahmen neben den Eingebürgerten und ihren Angehörigen auch die stellvertretenden Landräte Rudolf Luster-Haggeney, Franz-Ludwig Blömker und Winfried Kaup sowie weitere Ehrengäste teil. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte das Blockflöten-Trio Ida Kugler, Julia Butsch und Lucie Steffen.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35828