Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Digitales Planen und Bauen im Kreis Warendorf - Thementag des Geonetzwerkes Münsterland mit 190 Teilnehmern

Im Sparkassenforum begrüßten Kreisdirektor Dr. Stefan Funke (v.r.n.l.), Jens Hinrichs (Leiter des Amtes für Geoinformation und Kataster des Kreises) und Stefan Albers (Kreis Steinfurt und Sprecher des Geonetzwerkes) die Teilnehmer des Fachtages. Gemeinsam mit den Referenten Gabriele Kleine-Heitmeyer, Annette Vogels, Stefan Wiermann, Bengt Müller, Christian Dahmen und Sigurd Peitz (Leiter des Kreisbauamtes) hatten sie das Programm zusammengestellt. – (Foto: Kreis Warendorf)

190 Teilnehmer aus Kommunen, Softwarefirmen, Ingenieur- und Planungsbüros und Baubehörden haben sich im Warendorfer Sparkassenforum über die Themen Digitale Planung und Digitale Bauanträge informiert und ausgetauscht. Der Kreis Warendorf und das Geonetzwerk Münsterland hatten zu dem Fachtag eingeladen und ein Programm rund um die digitale Bearbeitung von Bebauungsplänen und das Einreichen digitaler Unterlagen beim Bauamt zusammengestellt.

Bundesweit planen Städte und Gemeinden neue Wohn- und Gewerbegebiete. Diese Pläne sollen jetzt digital nach dem einheitlichen Standard XPlanung erstellt werden, damit sie einfacher weiterzuverarbeiten und nutzbar sind. Annette Vogels von der Stadt Hilden berichtete über ihre praktischen Erfahrungen mit XPlanung. Gabriele Kleine-Heitmeyer und Stefan Wiermann stellten die Bearbeitung einer Planaufstellung aus der Sicht eines Ingenieurbüros vor. Die Vertreter der Geoinformationswirtschaft Bengt Müller, Christian Dahmen und Jan Heimbach präsentierten zudem Lösungen und Produkte für die digitale Planbearbeitung und -veröffentlichung.

 

Sigurd Peitz, Leiter des Kreisbauamtes, stellte das landesweite Pilotprojekt „Digitales Baugenehmigungsverfahren“ des Bauministeriums NRW vor, an dem sich auch der Kreis Warendorf beteiligt. Ziel ist es, zukünftig Bauanträge digital einreichen und bearbeiten zu können. Durch die Nutzung zukunftsweisender digitaler Standards wie XPlanung kann die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen, Kreisbauamt und Architekten verbessert werden.

 

Für Kreisdirektor Dr. Stefan Funke ist das Digitale Bauamt neben dem Breitbandausbau und der Einführung der elektronischen Akte ein Schwerpunkt im Digitalisierungskonzept des Kreises Warendorf: „Wir wollen, dass Bauanträge zukünftig digital eingereicht und bearbeitet werden können. Durch einen medienbruchfreien Informationsaustausch mit den beteiligten Fachbehörden können wir die Bearbeitungszeiten im Bauamt weiter verkürzen.“

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35356