Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Be Smart – Don‘t Start: Gewinner-Klassen des Nichtrauch-Wettbewerbs stehen fest

Schülerinnen des Gymnasiums Laurentianum Warendorf zogen - beobachtet von den Organisatoren - die Gewinner-Klassen des Wettbewerbs „Be Smart – Don‘t Start“ – im Bild v.l.n.r.: Wolfgang Heese (AOK), Anke Schade (Koordinatorin), Paula Thormann, Landrat Dr. Olaf Gericke, Alina Pelster und Marie-Chanel Schoel, Walter Schmalenstroer (bis 2016 Koordinator) und Nele Grundkötter. – (Foto: Kreis Warendorf).

10 aus 47 – so lautete das Motto bei dieser besonderen Lotterie im Kreishaus. Denn insgesamt 47 Gewinnkarten mit den Namen aller erfolgreichen Teilnehmer-Klassen beim Nichtrauch-Wettbewerb Be Smart – Don‘t Start im Kreis Warendorf befanden sich in der Lostrommel. Landrat Dr. Olaf Gericke als Schirmherr der Aktion im Kreis, und Anke Schade, Koordinatorin für das Landesprogramm Bildung und Gesundheit, begleiteten die Auslosung der Gewinner. Vier Schülerinnen des Gymnasiums Laurentianum Warendorf griffen insgesamt zehnmal in die Lostrommel, um die Gewinner zu ziehen. Der Hauptpreis, 500 Euro für die Klassenkasse, geht an die Klasse 7a der Städtischen Sekundarschule Ahlen.


Neun weitere Preise in Höhe von 50 bis 450 Euro gewannen diese Klassen:


50 Euro: 7c Gymnasium Johanneum Ostbevern

100 Euro: 6d Gymnasium St. Michael Ahlen

150 Euro: 6b Mariengymnasium Warendorf

200 Euro: 5b Sekundarschule Beckum

250 Euro: 7f Städt. Sekundarschule Ahlen

300 Euro: 9c Teamschule Drensteinfurt

350 Euro: 7d Gymnasium St. Michael Ahlen

400 Euro: 9b Thomas-Morus-Gymnasium Oelde

450 Euro: 8c Kopernikus-Gymnasium Neubeckum


Im Rahmen des Wettbewerbs beschäftigten sich die Jugendlichen im Unterricht auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Nichtrauchen. „Wer so engagiert und kreativ auf die Gefahren des Rauchens hinweist, muss auch belohnt werden“, freut sich AOK-Niederlassungsleiter Wolfgang Heese. Der Kreativpreis ging an die Klasse 7d des Gymnasiums St. Michael. Sie hatte ein gelungenes Video zum Thema Rauchen gedreht. 

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Jugendliche, die früh mit dem Rauchen beginnen, auch als Erwachsene häufig dabei bleiben. Deshalb engagiert sich die AOK im landesweiten Schulprojekt „Be Smart – Don’t Start“. „Damit Jugendliche erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen, ist es wichtig, das Thema Nichtrauchen in die Schulen zu bringen und für Jugendliche attraktiv zu machen“, sagte Landrat Dr. Olaf Gericke bei der Ziehung der Gewinnerklassen. Durch „Be Smart“ wird nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) der Raucheinstieg von jährlich fast 11.000 Schülerinnen und Schülern bundesweit vermieden.


Der Wettbewerb wirbt speziell bei den Schülern der Klassenstufen sechs bis acht dafür, „Nein“ zu Zigarette und Co. zu sagen. Denn bisherige Erfahrungen zeigen, dass dieses Projekt Jugendlichen eine gute Gelegenheit bietet, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. In ganz Deutschland motivierte der Wettbewerb im Schuljahr 2016/2017 insgesamt 6.808 Klassen mit über 177.000 Schülerinnen und Schülern. In Westfalen-Lippe nahmen rund 24.000 Schülerinnen und Schüler aus 934 Klassen teil. Dabei verpflichteten sich die Jugendlichen, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Die Begleitung erfolgte durch das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung IFT-Nord. Dabei gilt: Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus.


Im November startet der Wettbewerb in die nächste Runde. Weitere Infos gibt es unter www.besmart.info.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33055