Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Barbara Schmidt in den Ruhestand verabschiedet

Barbara Schmidt wurde nach 30 Jahren im Dienst des Kreises Warendorf von Landrat Dr. Gericke in den Ruhestand verabschiedet. – (Foto: Kreis Warendorf).

Nach 30 Jahren Einsatz für den Kreis Warendorf wurde Barbara Schmidt durch Landrat Dr. Olaf Gericke in den Ruhestand verabschiedet. Der Landrat dankte ihr für die geleisteten Dienste und wünschte ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, der zum Jahreswechsel offiziell beginnt.

 

Barbara Schmidt war Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes und zuständig für den sozialpsychiatrischen Dienst in der Nebenstelle Oelde. Zu ihren Aufgaben gehörte die Beratung und Unterstützung für Betroffene in seelischen Krisen- und Konfliktsituationen. Neben der Beratung bietet der Sozialpsychiatrische Dienst auch tagesstrukturierende Angebote in den vier Beratungsstellen im Kreis an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort informieren über psychosoziale Hilfsmöglichkeiten und vermitteln gegebenenfalls erforderliche weitergehende Hilfen.

 

Die Warendorferin hat ihr Staatsexamen als Krankenschwester an der Krankenpflegeschule Mathilden-Hospital in Herford absolviert. Zur Ausbildung als Intensivfachschwester ging sie an die Universitätsklinik Würzburg und an das Universitätsspital Zürich. 1979 wechselte sie nach Münster und begann an der Raphaelsklinik. Von 1983 bis 1987 studierte sie Sozialarbeit an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Anschließend begann Barbara Schmidt beim Kreis Warendorf als Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33609