Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Austausch zwischen Landrat und KOMBA-Gewerkschaft

Landrat Dr. Olaf Gericke (r.) und Norbert Lütke, Mitglied des Landesvorstandes der KOMBA, trafen sich zu einem Austausch im Kreishaus.

Zu einem Meinungsaustausch empfing Landrat Dr. Gericke ein Mitglied des Landesvorstandes der Komba-Gewerkschaft NRW, Norbert Lütke, im Kreishaus. Die Komba-Gewerkschaft vertritt in NRW die Interessen von fast 40.000 Mitgliedern, vornehmlich aus dem kommunalen Verwaltungsdienst, aber auch aus Verbänden wie beispielsweise dem Deutschen Roten Kreuz.

 

Neben Tarifvertragsangelegenheiten - der aktuelle Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst läuft im August 2020 aus - ging es in dem Gespräch um die Auswirkung der demographischen Entwicklung auf den öffentlichen Dienst und den daraus resultierenden Fachkräftebedarf der Kreisverwaltung. Ein weiteres Thema war die Sicherheit der Beschäftigten an ihren Arbeitsplätzen. Auch beim Kreis Warendorf seien Beschäftigte verbalen und körperlichen Bedrohungen ausgesetzt, so Landrat Dr. Gericke: „Ich unternehme alles, um die Gefahren an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter zu minimieren.“ So erhalten Beschäftigte auch Schulungen zur Selbstverteidigung und passive Schutzausrüstung.

 

Landrat und Gewerkschaftsvertreter waren sich einig, dass die Qualifizierung der eigenen Beschäftigten zukünftig noch größere Bedeutung erlangen wird, denn auch der Kreis Warendorf ist bei der Auswahl von neuen Beschäftigten bereits heute verstärkt auf Quereinsteiger angewiesen. Um den öffentlichen Dienst attraktiv zu halten, muss der Anschluss an das Einkommens- und Arbeitszeitniveau der Wirtschaft gewahrt bleiben.


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#35805