Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

205 Teilnehmer bei der Fischerprüfung im Kreishaus

Der junge Ron Brinkmann (2.v.r.) gehörte zu den 205 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Fischerprüfung beim Kreis Warendorf. Im Bild: die Auszubildende Rufine Rempel (links), Dirk Clissa (r., Vorsitzender der Prüfungskommission, beide Kreis Warendorf) sowie Erich Lillteicher (2.v.l., Beisitzer).

Groß war die Beteiligung an den Fischerprüfungen, die jetzt im Warendorfer Kreishaus stattgefunden haben. Der Kreis als Untere Fischereibehörde begrüßte zu den sieben Terminen in diesem Jahr insgesamt 205 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 194 von ihnen haben die Prüfung erfolgreich absolviert. Elf Personen haben leider nicht bestanden – darunter waren neun, die durch den theoretischen Teil fielen, zwei bestanden den praktischen Teil nicht.

 

In der Prüfung galt es Fragen zur allgemeinen und speziellen Fischkunde, zur Gewässerkunde und Fischhege, zum Natur- und Tierschutz, zur Gerätekunde sowie zur Gesetzeskunde zu beantworten. Im praktischen Teil war unter anderem ein bestimmtes Angelgerät für den Fischfang zusammenzustellen. Zum Prüfungsausschuss gehören sowohl der Vertreter und die Vertreterin des Kreises Warendorf als Untere Fischereibehörde als auch Beisitzer, die auf Vorschlag des Fischereiverbandes NRW e.V. berufen wurden.

 

Eine erfolgreich absolvierte Fischerprüfung ist Voraussetzung dafür, dass man einen Fischereischein („Angelschein“) beantragen kann. Im Mai 2018 wird der Kreis Warendorf die nächsten Prüfungen durchführen. Interessenten für Vorbereitungslehrgänge können sich an die örtlichen Angelsportvereine wenden. Zur Fischerprüfung zugelassen werden nur Bewerber, die das 13. Lebensjahr vollendet haben. Weitere Informationen und Anmeldeformulare unter www.kreis-warendorf.de unter dem Stichwort „Fischerprüfung“.

 

 


Untermenüpunkte im aktuellen Bereich

 

#33577