Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Vermessungstechniker/-in

 

Den Link zum Online-Bewerbungsportal findest du hier!

 

 

Beim Kreis Warendorf wird im Vermessungs- und Katasteramt derzeit der Ausbildungsberuf "Vermessungstechniker/-in" angeboten.
Die Ausbildung dauert drei Jahre. Weitere Informationen findest Du hier.
Bist Du einem Studium gegenüber nicht abgeneigt, dann kannst Du Ausbildung und Studium in der Kooperativen Ingenieurausbildung (KIA) verbinden. Beim KIA-Studium wirst Du dann in Teilzeit studieren.
Ausführliche Informationen "Kooperative Ingenieurausbildung" Geoinformatik / Vermessung (Bachelor of Engineering)

 

Anforderungsprofil:
Voraussetzung ist die Fachoberschulreife. Sofern das KIA-Studium angestrebt wird, ist das (Fach-)Abitur erforderlich.

Gute Noten im Fach Mathematik erhöhen Deine Einstellungschancen.

 

Du solltest über folgende Eigenschaften verfügen: 

  • räumliches Vorstellungsvermögen,
  • mathematisches Verständnis,
  • planvolle Vorgehensweise.

Außerdem solltest Du ein kontakt- und kommunikationsfreudiger Mensch sein. Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Flexibilität und selbstverständlich Lernbereitschaft werden vorausgesetzt.

 

Ausbildungsinhalte:

Im ersten Ausbildungsjahr werden die Grundlagen des Vermessungswesens und der Geoinformationstechnologie unterrichtet. Ab dem 2. Ausbildungsjahr werden folgende Schwerpunkte vermittelt:

 

  • Durchführung von Vermessungen und
  • vermessungstechnischen Berechnungen,
  • Aufbau und Konzeption des Liegenschaftskatasters.

 
Theoretische Ausbildung:

Der Berufsschulunterricht findet nach Absprache mit dem Kreis Warendorf wöchentlich in Recklinghausen am Max-Born-Berufskolleg oder in Bielefeld am Carl-Severing-Berufskolleg statt.

Die Auszubildenden zum/zur Vermessungstechniker/-in wechseln die Berufsschule während der gesamten Ausbildungsdauer in der Regel nicht.


Beim KIA-Studium entfällt der Berufsschulunterricht ab dem zweiten Ausbildungsjahr. Stattdessen wird zweimal wöchentlich die Hochschule Bochum besucht.


Nach etwa einem Jahr der Ausbildungszeit findet eine Zwischenprüfung statt. Sie dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes. Am Ende der Ausbildung wird die Abschlussprüfung abgelegt.

 

Bewerbung:

 

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NW bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Wir würden uns freuen, wenn sich auch Menschen mit Zuwanderungsgeschichte angesprochen fühlen und sich bewerben.

 

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, den entsprechenden Schulzeugnissen sowie einer Kopie Deines Führerscheines. Bewerbungsschluss ist in diesem Jahr der 31.07.2018.

 

Übersende bitte keine Bewerbungen per Email oder Originalunterlagen per Post, sondern nutze die Möglichkeit der Online-Bewerbung über Interamt. Postalisch zugesandte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück geschickt.

 

Erfahrungsberichte von Auszubildenden

 

Info-Flyer zum Download (3 MB)

 

 

 


 

#18793