Springe zum Inhalt Springe zur Suche Springe zur Startseite

Rechtzeitig vorsorgen ist Trumpf / „Besser jetzt – gut beraten ins Alter!“ / Info-Veranstaltung am 7. Juni in Everswinkel

Am 7. Juni informieren der Kreis Warendorf und die Gemeinde Everswinkel über das Projekt „Besser jetzt – gut beraten ins Alter“. Auf große Beteiligung hoffen (v.l.) Landrat Dr. Olaf Gericke, Kreisdirektor Dr. Heinz Börger, Richard Uhkötter (Kreissozialamt), Beate Baldus (Pflege- und Wohnberatung), Thomas Stohldreier (Gemeindeverwaltung) und Bürgermeister Sebastian Seidel. – (Foto: Kreis Warendorf).

Solange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu wohnen – das wünschen sich die meisten älteren Menschen. Um sie gut darauf vorzubereiten, wenn es mit dem Alleinleben schwieriger wird, gehen der Kreis Warendorf und die Gemeindeverwaltung neue Wege „Besser jetzt – gut beraten ins Alter“ – so lautet das vorbeugende Beratungsangebot für alle Everswinkler, die 75 Jahre und älter sind. Das Projekt mit Modellcharakter wird bei einer Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 7. Juni, um 18 Uhr im Rathaus Everswinkel allen Interessierten vorgestellt.


„Auch im fortgeschrittenen Alter möchten die meisten Menschen in ihrer gewohnten Umgebung leben und ihr Zuhause nicht verlassen. Sie wünschen sich, dort auch weiterhin möglichst selbstständig wohnen zu können“, erklärt Beate Baldus von der Pflege- und Wohnberatung des Kreises Warendorf, die das Projekt leitet. In den kommenden Wochen werden alle Everswinkler ab 75 Jahren per Post über das Beratungsangebot informieren. Auf Wunsch kommt die Kreismitarbeiterin dann ins Haus oder in die Wohnung. Bei ihrem Besuch kann es beispielsweise um Gesundheitsprävention, aber auch um die konkrete Wohnsituation gehen. Beate Baldus informiert über Umbaumöglichkeiten, Barrierefreiheit, Angebote für Senioren vor Ort und andere Themen. Selbstverständlich ist das Gespräch vertraulich. Angehörige oder andere Vertrauenspersonen können ebenfalls daran teilnehmen. Die Beratung ist kostenlos.


 „Uns geht es darum, dass man sich früh über die Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Alter informiert – idealerweise bevor eine Pflegebedürftigkeit eintritt“, erläutert Landrat Dr. Olaf Gericke. „Vorsorge ist in diesen wichtigen Bereichen Trumpf“, betont er den präventiven Gedanken der aufsuchenden Seniorenberatung, die der Kreis Warendorf in enger Kooperation mit der Gemeinde durchführen wird. „Die meisten älteren Menschen leben gerne in Everswinkel und Alverskirchen. Doch viele machen sich frühzeitig Gedanken, wie es mit ihrer Wohn- und Lebenssituation auf Dauer weitergeht. An dieser Stelle wollen wir mit ,Besser jetzt – gut beraten ins Alter‘ ansetzen“, sagte Bürgermeister Sebastian Seidel. Er freut sich darüber, dass der Kreis die Gemeinde Everswinkel für dieses neue Projekt ausgewählt hat.


Bei der Auftaktveranstaltung am 7. Juni wird Jürgen Ribbert-Elias, Vorsitzender des  Vereins Alter und Soziales Ahlen und Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Münster, in einem Vortrag darauf eingehen, wie wichtig die aufsuchende Seniorenberatung ist. Im zweiten Teil des Abends werden Beate Baldus und Jürgen Ribbert-Elias Fragen zum Vortrag und zu dem Projekt in Everswinkel beantworten. Weitere Veranstaltungen zum Thema sollen folgen.